heise-Angebot

Heise-Workshops: Fachliches API-Design mit DDD und Einstieg in Webanwendungen

Am 11. Juni geht es darum, Webanwendungen mit TypeScript und React zu erstellen, und am 17. Juni steht fachliches API-Design mit CQRS und DDD auf dem Plan.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

(Bild: OlViGre / Shutterstock.com)

Von
  • Silke Hahn

Die neue Workshopreihe von heise Developer und dpunkt.verlag unter der Dachmarke betterCode() wartet Mitte Juni mit mehreren Highlights auf. Interessierte können am 11. Juni 2021 den Einstieg in React wagen und anhand einer Beispielanwendung Grundlagen sowie Konzepte von React erlernen. Am 17. Juni 2021 hingegen geht es um fachliches API-Design mit CQRS (Command-Query-Responsibility-Segregation) und Domain-Driven Design (DDD) und um das Bauen hochskalierbarer APIs.

Die Inhalte beider Workshops sind praxisnah am Code ausgeführt, und wer teilnimmt, erfährt zum Beispiel, wie man Komponenten baut, wie sie untereinander kommunizieren und wie sie sich schließlich zu Anwendungen zusammensetzen beziehungsweise wie sich die Techniken und Konzepte von DDD auf das Entwickeln von APIs anwenden lassen. Alle Workshops der Reihe finden zurzeit online statt und sind einzeln buchbar.

Im eintägigen Workshop erfahren Entwicklerinnen und Entwickler am 11. Juni, was React ist, welche Ideen und Konzepte dahinter stehen, wie Komponenten und Anwendungen zu bauen sind und wie die Architekturen typischer React-Anwendungen ausschauen. Außerdem erfahren Neugierige, was TypeScript ist und wie es sich mit React zusammen verwenden lässt – zum Beispiel, um typsichere Applikationen zu erstellen. Neben den praktischen Übungen ist genügend Zeit vorgesehen für eigene Fragen. Absolventen können laut Trainer dann selbst einschätzen, ob und wann React das richtige Werkzeug für künftige Projekte ist. Der in JavaScript und TypeScript erfahrene Trainer Nils Hartmann ist Autor eines Grundlagenwerks zu React, das auch fortgeschrittene Techniken und Praxistipps vermittelt.

Teilnehmen können alle, die einen praxisnahen Einstieg in TypeScript/React und das Erstellen von Webanwendungen suchen: Vorkenntnisse im Programmieren mit JavaScript (Modulsystem und Arrow-Funktionen) sind bei den Übungen von Vorteil, für die Teilnahme am Workshop aber nicht zwingend erforderlich.

Technologiegetriebene APIs bilden die Fachlichkeit nicht passgenau ab und unterstützen ihre Nutzerinnen und Nutzer oft nur ungenügend. Zwar ermöglichen sie den Zugriff auf fachliche Geschäftslogik, allerdings missverstehen viele sie als rein technisches Konstrukt. Domain-Driven Design (DDD) setzt hier an, um APIs mit einem gemeinsamen fachlichen Verständnis zu entwerfen und zu entwickeln. Die Kombination der Ansätze von DDD und CQRS sowie Event-Sourcing bietet hier Ansätze, wie in kürzerer Zeit bessere APIs entstehen, die fachliche Problemstellungen passgenauer abbilden.

Wer sich für diesen Workshop interessiert, sollte über Erfahrung in der Entwicklung HTTP-basierter Dienste verfügen. Grundkenntnisse in JavaScript sind hilfreich, werden aber nicht vorausgesetzt. Am 17. Juni lernen die Teilnehmer, Techniken aus dem DDD für das Modellieren von APIs zu verwenden. Mit Hilfe von CQRS lassen APIs sich so entwickeln, dass sie in einem Cloud- oder Webumfeld skalierbar sind. Der Trainer Golo Roden ist ein erfahrener Entwickler und berät unter anderem Unternehmen zu Technologien und Architekturen für Web und Cloud, unter anderem zu TypeScript, Node.js, React und DDD.

Tickets kosten jeweils 449 Euro (zzgl. 19 % MwSt.). Weitere Informationen zu diesen beiden Praxistagen lassen sich der Website der betterCode()-Workshops entnehmen. Dort finden Neugierige auch einen Überblick über das gesamte Workshop-Programm diesen Sommer und zu einzelnen Thementagen – die Liste wird laufend erweitert.

(sih)