Hetzner: Festplattenausfall sorgt für Cloud-Datenverlust von 1500 Snapshots

Ein Festplattenausfall im Nürnberger Server-Standort des Hosters Hetzner sorgte für einen irreparablen Datenverlust von 1500 Snapshots.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 576 Beiträge

(Bild: Tommy Lee Walker / Shutterstock.com)

Von
  • Markus Will

In einem Storage-Cluster im Nürnberger Datencenter des Hosting-Anbieters Hetzner kam es am Dienstag zu einem Datenverlust von rund 1500 Snapshots, die sich trotz Redundanz nicht wiederherstellen ließen. Davon waren mehrere Kunden eines Hetzner-Clouddienstes betroffen. Schuld daran sei ein Ausfall gleich mehrerer Festplatten.

Hetzner bestätigte heise online gegenüber den Vorgang. Demnach seien die Daten eigentlich durch Erasure Coding vor Fehlern geschützt und werden via Ceph auf mehreren Festplatten verteilt. Durch dieses Szenario blieben die gespeicherten Snapshots selbst dann intakt und verfügbar, wenn zwei Festplatten ausfielen.

Der Firmensprecher berichtete weiter, dass der äußerst seltene Fall eintrat, dass gleichzeitig zwei Festplatten ausfielen, was alleine ja noch nicht für den Datenausfall verantwortlich gewesen sei. Ausgerechnet beim Rebuild fiel jedoch eine weitere Festplatte aus, was den Datenverlust der 1500 Snapshots verursachte.

Die Firma Hetzner habe die betroffenen Kunden umgehend per Mail über den Datenverlust informiert und sich für die Unahnnehmlichkeiten entschuldigt. Und man nehme diesen Vorfall zum Anlass, die Verfahrensweise zur Datensicherung zu überprüfen und gegebenenfalls zu verbessern.

Auf Missfallen stieß im Netz, dass dieser Vorfall unzureichend vom Unternehmen nach Außen kommuniziert worden sei. Die Statusseite des Anbieters gab keine Informationen über den Datenverlust.

(mawi)