High-End-Grafikkarte: AMDs RDNA 2 soll es mit GeForce-Topmodellen aufnehmen

Eine neue High-End-Radeon-Grafikkarte erscheint dieses Jahr noch vor den Spielekonsolen PlayStation 5 und Xbox Series X.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 169 Beiträge

(Bild: Carsten Spille / c't)

Von

Chiphersteller AMD will dieses Jahr wieder mit Nvidia bei den schnellsten Spielergrafikkarten konkurrieren. AMDs Finanzchef Devinder Kumar plauderte auf der Bank of America Securities Global Technology Conference ein wenig aus dem Nähkästchen: Das erste Produkt mit RDNA 2 – eine Weiterentwicklung der RDNA-Grafikarchitektur der Radeon RX 5700 XT – wird eine High-End-Grafikkarte.

Diese sollte folglich vor den beiden Spielekonsolen PlayStation 5 und Xbox Series X erscheinen, die beide auf AMD-Kombiprozessoren mit RDNA-2-GPUs nebst Zen-2-CPUs setzen und in der diesjährigen US-amerikanischen "Holiday Season" veröffentlicht werden. Letztere beginnt Ende November und reicht bis Neujahr.

Kumar bezeichnete den ersten RDNA-2-Ableger alias "Big Navi" als "Halo"-Produkt (Transkript bei Seeking Alpha). Heißt: Die Grafikkarte soll nicht nur die schnellste Radeon werden, sondern es mit Nvidias GeForce-Topmodellen aufnehmen können und so aus Marketingsicht einen positiven Schein auf das komplette Portfolio werfen.

"Die Begeisterung über Navi 2, oder was unsere Fans als ‚Big Navi‘ bezeichnen, ist groß. Dies wird unser erstes RDNA-2-Produkt. ‚Big Navi‘ ist ein Halo-Produkt. Enthusiasten lieben es, das Beste zu kaufen. Und wir arbeiten mit Sicherheit daran, ihnen das Beste zu geben", erklärte Kumar.

Lesen Sie auch

Mittelfristig will AMD das komplette Portfolio auf RDNA 2 umstellen: Von Ryzen-Kombiprozessoren über Mainstream-Grafikkarten bis hin zum High-End. Das passiert allerdings nicht auf einen Schlag – AMD-CEO Lisa Su stellte im Januar 2020 bereits eine Neuauflage bisheriger RX-5000-Grafikkarten für die Mittelklasse in Aussicht. Zudem sind Notebooks mit den Kombiprozessoren "Renoir" samt Vega-Grafikeinheit erst seit einigen Wochen verfügbar, im Desktop fehlen sie noch komplett. Der Nachfolger dürfte folglich noch auf sich warten lassen.

(mma)