Hinter Deinem Rücken: Der sprechende Furby-Rucksack

Die Makerin achNina baut Roboter und gibt Dingen eine Stimme. Jetzt hat sie einen Rucksack zum Leben erweckt, der nichts unkommentiert lässt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge

(Bild: achNina/ youtube.com)

Von
  • Akos Fodor

Brüllen euch regelmäßig Zimmerpflanzen an oder macht ihr Fitness mit einem T-Rex? Dann kennt ihr sie vermutlich: Nina Sinsel oder auch achNina, wie sie sich auf Social Media nennt. Die Makerin baut ungewöhnliche und lustige Roboter wie jodelnde Flaschen, sprechende Küchenwaagen oder niesende Desinfektionsspender. Kürzlich hat sie ihr neuestes Projekt fertiggestellt: einen Furby-Rucksack, der mit Menschen spricht, die hinter euch stehen.

Furby Rucksack (2 Bilder)

(Bild: achNina/ youtube.com)

Er besteht aus einem ausrangierten Einhorn-Kinder-Rucksack, ein wenig Elektronik, Teilen aus dem 3D-Drucker, Kleber und natürlich Code. Wenn er aktiviert ist, klimpert er mit den Augen und kommentiert ungehemmt seine Umgebung. Eigentlich ganz einfach und "gar nicht gruselig", wie die Makerin in ihrem Youtube-Video selbstironisch kommentiert.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes YouTube-Video (Google Ireland Limited) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Google Ireland Limited) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Auf ihrem Twitch-Kanal findet ihr zusätzlich ausführliche Videos zum Bau des Rucksacks. Dort streamt achNina viermal die Woche und lässt alle an ihren Erkundungstouren in die Roboterwelt teilhaben, mit ihr chatten oder herzhaft lachen – auch wenn es mal nicht nach Plan läuft. Begleitet wird sie dabei von ihrer Schweizer Schäferhündin Alice und ihrem Assistenten Armin, dem Arm.

Mehr von Make Mehr von Make

(akf)