Hoch hinaus: Die Bilder der Woche (KW36)

Ob auf Bergwanderung oder am Meer: die Bilder der Woche zeigen die Welt aus luftiger Höhe.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

Die Aufnahme entstand an Portugals Westküste. Im Sonnenlicht erscheint das Meer grün.

(Bild: YeahYeahYeah)

Von
  • Sebastian Arackal

Der Blick nach oben lohnt sich gerade dann, wenn der Nachthimmel besondere Momente zeigt. Daher faszinieren uns solche Fotos immer wieder, wie "Milchstraße" von Thorsten Gürntke aka txgx. Für ihn war das Motiv der "erste Versuch, die Milchstraße abzulichten." Bei der Vorbereitung stieß er schnell auf die typischen Herausforderungen: "Besonders wichtig war es, einen möglichst dunklen Standort zu finden. Aufgrund der Lichtverschmutzung lässt sich ein derartiges Bild im Ballungsraum München, wo ich wohne, nicht umsetzen."

Er empfiehlt die Website lightpollutionmap.info, mit deren Hilfe jeder schnell erkennen kann, wo die Nacht noch dunkel ist. Die Lichtverschmutzung durch die unzähligen Lichter in der Stadt fällt an diesen Orten geringer aus. Positiver Effekt: die Sterne sind dort viel besser zu sehen. Um Lage und Zeitpunkt der Milchstraße zu lokalisieren, verwendete der Fotograf die Apps Star Walk 2 (iOS/Android, zirka 3,50 Euro) und Photopills (iOS/Android, zirka 11 Euro).

"Leider zogen an dem Abend mit Einbruch der Dunkelheit Wolken über den Alpen auf. Trotzdem fuhr ich raus und verbrachte von zirka 21 Uhr bis 0:30 Uhr die Nacht am Standort. Wie sich jetzt herausstellt, sind die Wolken im Bild wahrlich ein zusätzlicher Hingucker", erinnert er sich. Bei aller Faszination fürs Bildermachen weist Thorsten Gürntke aber auch auf ein Problem hin: "Ich hatte ein Gespräch mit einem Landwirt, der sich über uneinsichtige Fotografen beschwerte, die sich auf Privatbesitz (in diesem Falle auch die landwirtschaftlich genutzten Wiesen) positionieren, dort Schaden anrichten (Futtergras platttreten/ausreißen) und Müll hinterlassen." Sein Tipp um Ärger zu vermeiden: "Es macht Sinn, sich im Vorfeld die Zusage zu holen, wenn man auf landwirtschaftlichen Flächen sein Equipment aufbauen möchte."

Michael Redinger zog es auch in die Berge, er fotografierte die Schneeschmelze im Oberbergtal, einem Seitental des Stubaitals in Tirol. Er schrieb uns zu der interessanten Naturaufnahme: "Mich haben die durch den zurückweichenden Schnee entstehenden Muster aus Schnee, Gras, Erde und Fels fasziniert. Komplettiert wird es durch den Gletscherbach, der dem Bild nicht nur Struktur und Richtung liefert, sondern auch symbolisch (als Bild für die Schneeschmelze) gut ins Bild passt."

Unsere Bilderstrecke zeigt diese und alle weiteren Bilder des Tages der abgelaufenen Kalenderwoche noch einmal im Überblick:

Die Bilder der Woche KW36 (7 Bilder)

Ilot de Verdelet

Îlot du Verdelet ist eine sogenannte Gezeiteninsel, also ein Landstück, das je nach Höhe der Tide mit dem Festland verbunden oder von Wasser umgeben ist. Sie liegt an der bretonischen Küste. Majestix hat sich hier ganz klassisch für eine lange Belichtungszeit und das SW-Format entschieden. Eine gute Wahl für dieses Motiv.
(Bild: Majestix )