Hochautomatisierte Taxis dürfen durch Gangnam fahren

Im Stadtteil Gangnam der südkoreanischen Hauptstadt will Hyundai zwei autonome Elektroautos fahren lassen. Nun hat das Unternehmen die Erlaubnis erhalten.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 36 Beiträge

(Bild: Hyundai)

Von
  • Andreas Wilkens

Hyundai darf in Stadtteil Gangnam der südkoreanischen Hauptstadt Seoul einen hochautomatisierten Fahrdienst testen. Dafür hat der Autohersteller nach eigenen Angaben vom südkoreanischen Verkehrsministerium eine befristete Betriebserlaubnis erhalten.

Zwei vollelektrische Hyundai Ioniq 5 sollen auf dem Autonomielevel 4 einen Ridehailing-Dienst bestreiten. Das heißt, die Fahrzeuge sind weitgehend selbstständig unterwegs, es muss aber eine Person an Bord sein, die notfalls eingreifen kann. Die autonomen Ioniq sollen aus der Ferne überwacht werden; von dort aus bei heiklen Manövern unterstützt werden. Das können beispielsweise Fahrspurwechsel sein.

Zunächst soll der Dienst voraussichtlich ab August montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr laufen, also außerhalb der für Seoul typischen Hauptverkehrszeiten. Drei Passagiere können maximal mitfahren; zunächst nur "ausgewähltes Personal", wie es Hyundai ausdrückt. Später soll der Dienst für die Allgemeinheit ausgeweitet werden.

Hyundai selbst entwickelt die Technik fürs autonome Fahren, für das das Unternehmen 2017 auf der CES in Las Vegas einen Prototyp vorgestellt hatte. Sie basiert auf dem eigenentwickelten Advanced Driver Assistance System (ADAS), teilt Hyundai mit. Das südkoreanische Start-up Jin Mobility stellt die Plattform für das Ridehailing, über die Menschen die Fahrzeuge herbeirufen können.

Während des Testbetriebs will Hyundai Daten zum autonomen Fahren sammeln, um die Navigation in städtischen Umgebungen zu verbessern. In der Vorbereitungsphase kooperierte das Unternehmen mit der Stadtverwaltung von Seoul, um ein System zu entwickeln, das Verkehrssignale und -zeichen verarbeiten kann. Außerdem sammelt Hyundai seit 2019 in Gangnam Fahrdaten.

Lesen Sie auch

Automatisierte Autos waren in Seoul bereits vorher schon testweise im Einsatz, aber noch nicht in einem solch belebten Stadtteil wie Gangnam. Autonome Autos von Fahrdienstleistern sind zurzeit vor allem in den USA unterwegs. Neben der Google-Schwester Waymo testen dort gut ein Dutzend Unternehmen Robo-Taxis.

(anw)