Höhere Preise bei Hoster Hetzner wegen steigender Energiekosten

Steigende Energiekosten machen auch vor Hetzner keinen Halt. Ab September wird der Internetdienstanbieter die Preise einiger Produkte um 10 Prozent erhöhen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 66 Beiträge

(Bild: Gorodenkoff/Shutterstock.com)

Von
  • Marie-Claire Koch

Der Internetdienstanbieter Hetzner hat aufgrund steigender Energiekosten eine Preiserhöhung vieler Produkte von etwa 10 Prozent angekündigt. Da die Preise für Energie sich laut Hetzner wohl nicht stabilisieren oder fallen werden, sieht sich das Unternehmen zu der Erhöhung seiner Colocation-Produkte gezwungen, bei denen eine zusätzliche Stromversorgung erforderlich ist.

Demnach ist ein Großteil der Produkte an allen Standorten betroffen. Als Basis für die Erhöhung listet Hetzner die Kosten für kWh ohne Mehrwertsteuer auf, die inzwischen von 0,29 Euro je kWh auf 0,45 Euro gestiegen sind.

Die Kosten für Produkte wie Domains, SSL-Zertifikate und Einrichtungsgebühren sind nicht betroffen. Die neuen Preise gelten ab dem 1. September 2022. Für bereits bestellte Produkte bleiben die Preise bis Ende des Jahres gleich und ändern sich erst ab dem 1. Januar 2023. Einsehbar sind die Kosten für die Produkte ab September auf der Webseite von Hetzner. Kunden sollen im letzten Quartal 2022 eine E-Mail mit detaillierten Informationen erhalten.

Hetzner selbst findet seine Preisanpassungen fair und gibt an, seine Produkte nicht mehr zu den bisherigen Konditionen anbieten zu können. Da Hetzner einer der größten Internetdienstanbieter ist, ist anzunehmen, dass andere Anbieter bei der Preiserhöhung nachziehen.

(mack)