HomePod mini: Nutzer klagen über Internet-Aussetzer

Der kleine Smart Speaker gibt zwischenzeitlich die Fehlermeldung aus, eine Netzverbindung sei nicht möglich. Offenbar liegt es an Routerproblemen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge

HomePod mini in Spacegrau und Weiß.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Potenzielle Enttäuschung nach dem Auspacken: Besitzer des brandneuen HomePod mini berichten von Problemen mit der Netzanbindung des kleinen Smart Speakers.

Entsprechende Klagen gibt es sowohl im englischsprachigen als auch im deutschsprachigen offiziellen Apple-Support-Forum. Dabei wird der laufende Betrieb des Siri-Lautsprechers mit dem Hinweis unterbrochen, dass es "Probleme mit der Internetverbindung" gebe.

Weitere Fehlermeldungen, etwa in der Home-Anwendung, gibt der HomePod Mini nicht aus, doch die Musikwiedergabe und Nutzung von Siri funktionieren zunächst nicht mehr wie gewohnt. Ein Neustart über die Home-App hilft zumeist, manchmal auch ein schlichtes Trennen vom Strom. Einen Ein/Aus-Schalter besitzen die Geräte nicht, sie fahren sofort nach Versorgung mit Strom hoch.

Der HomePod mini wird genauso wie sein großer Bruder per WLAN mit dem Internet verbunden. Der kugelrunde Smart Speaker kommt mit neuer Netzwerkhardware, die erstmals auch das Thread-Protokoll unterstützt. Ein betroffener Nutzer meldet, er habe sein Gerät bereits zurückgesetzt, sei vom 2,4 auf das 5 GHz WLAN umgestiegen oder habe drei seiner minis jeweils einzeln angesprochen. "Das ist so nervig..." Mit dem Original-HomePod sei dies nie passiert.

Denkbar ist, dass der HomePod mini Schwierigkeiten mit bestimmten WLAN-Routern hat. Genannt wurden etwa Modelle von Asus wie der Blue Cave. Manchmal kann helfen, den Standort von Router oder HomePod mini zu ändern – letzterer ist glücklicherweise leicht portabel und benötigt nur einen Stromanschluss. Apple selbst bietet keine eigene Router mehr an, vermarktet aber HomeKit-kompatible Modelle von Eero und Linksys.

Nutzer, die unter dem Problem leiden, können ansonsten nur abwarten, ob Apple den Fehler über ein Software-Update löst. Auf dem HomePod mini läuft das bekannte HomePod OS, das regelmäßig aktualisiert wird. Alternativ kann man den Smart Speaker nur innerhalb der Gewährleistungsfrist zurückgeben. Apples Support kennt den Fehler angeblich noch nicht. Der HomePod mini ist mit 100 Euro deutlich günstiger als sein großer Bruder, der reguläre HomePod.

(bsc)