Honor: Neue Smartphones sollen wieder mit Google-Apps kommen

Die Trennung von Huawei erlaubt Honor den Einsatz der Google-Dienste. Die neue Smartphone-Serie Honor 50 kommt wieder mit Play-Store, Gmail, YouTube & Co.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Honor 50 Pro

Honor 50 Pro

(Bild: Honor)

Von
  • Frank Schräer

Die ehemalige Huawei-Tochter Honor will ihre neuen Smartphones international wieder mit Google-Apps und -Diensten auf den Markt bringen. Das erklärte das Unternehmen anlässlich der Vorstellung der neuen Honor 50 Smartphone-Serie in China. Huawei hat sich Ende 2020 von Honor getrennt und der Marke damit die Möglichkeit gegeben, den US-Sanktionen zu entgehen. Wann die Honor-50-Smartphones in Europa erscheinen werden, verriet Honor jedoch noch nicht.

Nach übereinstimmenden Medienberichten wie beispielsweise vom US-Tech-Magazin The Verge hat Honor bestätigt, dass ihre damit kompatiblen Smartphones außerhalb Chinas mit vorinstallierten "Google Mobile Services" (GMS) ausgestattet sein werden. Dies werde durch Googles übliche Sicherheit- und Kompatibilitätstests sichergestellt. Ob andere Honor-Smartphones ebenfalls dazu gehören, ist bislang noch ungeklärt.

Honor war als Tochtergesellschaft Huaweis vom Handelsembargo der US-Regierung betroffen, sodass viele US- und auch internationale Unternehmen die Zusammenarbeit eingestellt haben. So hat Google dem Unternehmen die Android-Lizenz entzogen. Huawei selbst setzt bei seinen Smartphones auf das eigene Betriebssystem Harmony OS, das sich bei näherer Betrachtung als gute Kopie von Google Android herausgestellt hat.

Honor hat sich dagegen von Huawei gelöst, nachdem Huawei die Smartphone-Tochtermarke im November 2020 an ein neu gegründetes Konsortium namens Shenzhen Zhixin New Information Technology verkauft hat. Damit wurde der Weg frei für die Zusammenarbeit mit Google und anderen Partnern sowie Zulieferern, denn Honor ist nun nicht mehr von den Handelsrestriktionen der US-Regierung betroffen.

Die neuen Honor 50 und Honor 50 Pro Smartphones basieren auf dem neuen, erst letzten Monat vorgestellten Qualcomm Snapdragon 778G Prozessor. Sie kommen mit AMOLED-Bildschirmen mit FullHD+-Auflösung mit Bildschirmdiagonalen von 6,57 und 6,72 Zoll, die schnelle Bildwiederholraten von 120 Hz unterstützen. Der 4000-mAh-Akku des Honor 50 Pro kann mit bis zu 100 Watt aufgeladen werden, während der 4300-mAh-Akku des Honor ein Schnellladen von 50 bis 66 Watt ermöglicht.

Beide neuen Smartphones verfügen über vier rückwärtige Kameras, die kreisförmig angeordnet sind. Die Objektive umfassen einen 100-Megapixel-Hauptsensor, ein 8-Megapixel-Weitwinkelobjektiv sowie eine Makrolinse und einen Tiefensensor mit jeweils zwei Megapixel. Die Dual-Frontkamera des Honor 50 Pro verfügt über ein 32-Megapixel-Objektiv und eine 12-Megapixel-Weitwinkellinse. Für Selfies besitzt das Honor 50 einen 32-Megapixel-Sensor.

Das Honor 50 wird in China ab umgerechnet rund 350 Euro erhältlich sein, während das Honor 50 Pro ab etwa 480 Euro angeboten wird. Das abgespeckte und ab umgerechnet 311 Euro verfügbare Honor 50 SE kommt mit anderem Prozessor (Mediatek Dimensity 900), 6,78-Zoll-LCD statt AMOLED-Bildschirm und drei rückwärtigen Kameras. Honor bestätigt lediglich, dass Honor 50 und Honor 50 Pro auch außerhalb Chinas erscheinen werden, nannte aber weder Termin noch Preise.

(fds)