Huawei: Langsameres Wachstum im ersten Halbjahr 2020

2019 hatte Huawei im ersten Halbjahr noch eine Wachstumsrate beim Umsatz von 23,2 Prozent hingelegt, nun sind es 2020 nur noch 13,1 Prozent.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

(Bild: Paul2015/Shutterstock.com)

Von

Der chinesische Elektronik-Konzern Huawei hat seinen Umsatz im Jahresvergleich in der ersten Jahreshälfte 2020 um 13,1 Prozent auf 454 Milliarden Yuan, umgerechnet etwa 57 Milliarden Euro, gesteigert. Das sind rund 53 Milliarden Yuan mehr als noch im letzten Jahr. Das gab Huawei in einer sehr kurzen Mitteilung am Montag bekannt. Demnach verlangsamte sich das Wachstum.

Angesichts der Coronavirus-Pandemie lief es bei Huawei laut Mitteilung jedoch nicht schlecht: Die Consumer-Sparte konnte ihre Einnahmen um 16 Prozent auf 256 Milliarden Yuan steigern, Die Enterprise-Sparte wuchs im ersten Halbjahr um 15 Prozent auf 36,3 Milliarden Yuan. Auch im Carrier-Geschäft konnte Huawei um 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr zulegen. Das entspricht einem Umsatz von 160 Milliarden Yuan. Die Zahlen sind noch vorläufig.

Huawei kämpft derzeit vor allem mit dem weltweit zunehmenden Bann ihrer 5G-Technik aus den Kernnetzen der Mobilfunkbetreiber. So hatten die USA die Nutzung von Mobilfunktechnik von Huawei als mögliches Einfallstor für Spionage-Angriffe chinesischer Geheimdienste und damit eine Gefährdung der nationalen Sicherheit ausgemacht, ohne dafür jedoch konkrete Beweise zu liefern. Huawei landete auf einer schwarzen Liste mit Unternehmen, die nicht mit US-Unternehmen zusammenarbeiten dürfen. Nicht nur die USA verzichten in ihren Netzen auf 5G-Technik von Huawei. Auch weitere Staaten haben angekündigt, sie nicht in ihren Mobilfunknetzen einsetzen zu wollen – wohl auch aufgrund des Drucks der USA, den Informationsaustausch mit Geheimdiensten verbündeter Staaten einzustellen, sofern diese Huawei-Technik in Kernnetzen einsetzen.

Zuletzt hatte sich in Großbritannien ein Kurswechsel angekündigt. Demnach soll dort wohl ebenfalls Huawei-Technik aus den britischen Mobilfunknetzen verschwinden. Auch der italienische Netzbetreiber Telecom Italia will keine Technik des chinesischen Netzwerkausrüstern verwenden und hatte Huawei von der Ausschreibung für Kernkomponenten für 5G-Netze ausgeschlossen. Die EU-Staaten konnten sich bisher noch auf keinen Bann von Huawei-Mobilfunktechnik einigen, risikobehaftete Anbieter sollen jedoch aus den Kernnetzen rausgehalten werden.

(olb)