zurück zum Artikel

Huawei startet weltweiten Entwicklerwettbewerb

Huawei startet globalen Entwickler-Wettbewerb

(Bild: Rad K/Shutterstock.com)

Der chinesische Konzern steht unter Druck, Apps für seinen Android-Konkurrenten Harmony OS zu gewinnen. Der jährliche AppsUp-Wettbewerb soll hier helfen.

Der chinesische IT-Konzern Huawei veranstaltet auch dieses Jahr wieder seinen auf unterschiedliche Regionen angepassten Entwicklerwettbewerb. Ziel des "AppsUp" getauften Wettbewerbs ist es, die eigene Entwickler-Community auszubauen und Interessierten eine neue Entwicklungsplattform zu bieten.

Das geschieht vor dem Hintergrund, dass das Unternehmen seine Huawei Mobile Services (HMS) als Alternative zu Googles Play Services positionieren will. Huawei ist mehr oder minder dazu gezwungen ist, eine von Googles Android unabhängige Mobile-Plattform aufzubauen, seitdem der Konzern auf einer schwarzen Liste der US-Regierung [1] steht und zahlreichen Handelsbeschränkungen unterworfen ist.

Das Unternehmen bringt hier sein Harmony OS ins Spiel, das wie Android auf unterschiedlichen Geräteplattformen zum Einsatz kommen soll. Für den Transfer von Android-Apps in Richtung Harmony OS agiert hier integrierte Ark-Compiler, Programmiersprachen wie Java, C und C++ unterstützt.

Im Rahmen des Wettbewerbs sollen Teilnehmer ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen, indem sie die HMS-Palette sowie die in HMS Core verfügbaren Tools und Ressourcen bestmöglich nutzen. Im Mittelpunkt steht dabei die Entwicklung möglichst innovativer Anwendungen, die den Alltag der Huawei-Nutzer verbessern und vereinfachen sollen.

Im Raum steht ein Preis von einer Million US-Dollar an Geldprämien. Als Maximum können Entwickler 20.000 Dollar gewinnen. Zusätzlich zu den Prämien werden die Apps der Finalisten über die AppGallery von Huawei beworben. Darüber hinaus vergeben die Ausrichter erfolgreichen Teilnehmern weitere Investitionsmöglichkeiten, exklusiven Zugang zu Developer-Veranstaltungen, Kursen und Zertifizierungen von Huawei. Zudem erhalten sie das Huawei-Smartphone P40 Pro.

Der Wettbewerb steht Einzelpersonen oder Teams von bis zu drei Mitgliedern offen.Anmeldeschluss für den AppsUp Contest ist der 30. August 2020. Als Bewertungskriterien der Jury gelten Funktionalität, Innovation, kommerzielle Wert und praktische Anwendbarkeit der Anwendung. In die engere Auswahl kommen 20 Einreichungen aus jeder Region. Diese werden ab dem 21. Oktober zur öffentlichen Abstimmung auf der AppsUp-Webseite zur Verfügung gestellt sowie in der AppGallery veröffentlicht. Wer die meisten Downloads erzielt, erhält bei der Endausscheidung zusätzliche Punktzahlen.

Die Abschlussveranstaltung im Oktober 2020 wird der Corona-Pandemie geschuldet dieses Jahr online per Livestream übertragen. Wer mehr über den Entwicklerwettbewerb in Erfahrung bringen will, ist mit dem Besuch der Wettbewerbs-Website am besten beraten [2].

(ane [3])


URL dieses Artikels:
https://www.heise.de/-4800186

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/meldung/USA-vs-China-Trump-verlaengert-Notstandsverordnung-fuer-den-TK-Sektor-4721658.html
[2] https://developer.huawei.com/consumer/en/activity/digixActivity/digixdetail/101592474457998399
[3] mailto:ane@heise.de