Hybride Web- und App-Entwicklung: WebView2 für Win32 C/C++ ist produktionsreif

Mit dem Microsoft-Edge-Steuerelement können Entwickler Webtechnologien wie HTML, CSS und JavaScript in systemeigene Anwendungen einbetten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge

(Bild: pio3/Shutterstock.com)

Von
  • Silke Hahn

Microsoft hat WebView2 für Win32 C/C++ veröffentlicht, ein Steuerelement zum Einbetten von Webtechnologien wie HTML, JavaScript und CSS in systemeigene Anwendungen. Zu dem aufwärtskompatiblen SDK gibt es eine ebenfalls produktionsreife Runtime für WebView2. Laut Ankündigung im Windows-Blog kann sie in jeglicher Win32-C/C++-Anwendung zum Einsatz kommen und alle gängigen Windows-Versionen sollen Runtime und SDK unterstützen.

Das neue eingebettete Steuerungswerkzeug setzt auf dem Edge-Browser von Microsoft auf. Laut Herausgebern sollen Entwickler von Windows-Apps damit zugleich für das Web und für den Desktop Apps erstellen können. Seitens Microsoft ist WebView2 Teil eines Projekts mit dem sprechenden Namen Reunion, das das neue Tool für Win32- und UWP-Apps sowie für einige unterschiedliche UI-Stacks allgemein verfügbar macht.

Für WinForms und WPF aus dem .NET-Bereich ist derweil eine Preview erhältlich, die allgemeine Verfügbarkeit hat Microsoft für Ende 2020 angekündigt. Eine volle Unterstützung von WinUI 3 ist laut Ankündigung für das kommende Release von WinUI 3 geplant. Für WebView2 stehen künftig zwei Vertriebsmodelle zur Auswahl: Evergreen und Stabile Version. Im Modus Evergreen liefert Microsoft kontinuierlich automatische Updates aus, wodurch Nutzer dieser Option immer auf dem neuesten Stand sein sollen. Dieses Modell ist bereits allgemein verfügbar.

Für Apps mit strengeren Kompatibilitätsvorgaben besteht künftig optional die Alternative, eine Runtime zu installieren, die sich nicht automatisch aktualisiert. Hier sind die Entwickler gefragt und können selbst entscheiden, wann die Zeit für ein Update gekommen ist. Diese Variante ist derzeit als Preview erhältlich, allgemeine Verfügbarkeit für Win32 C/C++ ist laut Microsoft für Ende 2020 vorgesehen. Künftig soll mit jedem großen Update des Edge-Browsers auch ein Update für das WebView2-SDK mit neuen APIs herauskommen. Entwicklern soll es dabei frei stehen, ihre Version zu aktualisieren oder eine ältere Version beizubehalten. Durch die Aufwärtskompatibilität lässt sich wohl ein Update-Zwang vermeiden.

Mehr Details zum aktuellen Release lassen sich der Ankündigung im Windows-Blog entnehmen. Wer sich für das Werkzeug zur hybriden App-Entwicklung interessiert, kann einen Blick in die Dokumentation werfen. Parallel gibt es Leitfäden für Einsteiger zur Nutzung mit Win32 C/C++, aber auch für WinForms, WPF und WinUI 3.

(sih)