IFA

IFA-Vorgeschmack: AVM kündigt neue Fritzboxen für LTE- und 5G-Mobilfunk an

Bis zum Jahresende soll das Portfolio der Firma vier Fritzbox-Modelle für den Internet-Zugang per Mobilfunk umfassen. Ein Mittelklassemodell macht den Anfang.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 45 Beiträge
IFA-Vorgeschmack: AVM kündigt neue Fritzboxen für LTE und 5G an

(Bild: AVM)

Von
  • Dusan Zivadinovic

Der Berliner Kommunikationsspezialist AVM will im Rahmen der kommenden IFA neben neuen Fritzboxen auch Produkte für den neuen WLAN-Standard Wi-Fi 6 vorstellen. Zudem meldet AVM, dass die LED-Lampe FritzDECT 500, der smarte Vierfachtaster FritzDECT 440 sowie die neue FritzApp Smart Home seit kurzem erhältlich sind.

Mit der Fritzbox 6850 LTE erweitert AVM sein Produktspektrum für den mobilfunkgestützten Internetzugang. Das neue Modell soll "in Kürze im Handel erhältlich sein". Gegen Jahresende wollen die Berliner die Fritzbox 6850 5G auf den Markt bringen, den ersten hauseigenen Router für die fünfte Mobilfunkgeneration. Dann soll das Produktspektrum von AVM insgesamt vier Mobilfunk-Router enthalten. Bereits länger erhältlich sind die Fritzbox 6820 LTE und das Topmodell 6890 LTE, das zusätzlich ein DSL-Modem enthält.

Die Fritzbox 6850 LTE liefert Internetdaten mit bis zu 150 MBit/s (CAT4 für die FDD-Bänder 1, 3, 5, 7, 8, 20, 28 sowie für die TDD-Bänder 38, 40 und 41). Wenn LTE fehlt, kann die Box ersatzweise auf 3G herunterschalten (Band 1, 5, 8) – natürlich nur, solange die Netzbetreiber die Technik vor Ort nicht abschalten. Die intelligente Ausrichthilfe soll Anwender dabei unterstützten, den optimalen Standort und die beste Ausrichtung der Mobilfunkantennen zu ermitteln. Anstatt der zwei mitgelieferten externen Mobilfunkantennen lassen sich über die zwei SMA-Anschlüsse auch Fabrikate anderer Hersteller anschließen.

An Bord sind Dualband-WLAN (2×2 MIMO mit 802.11n und 802.11ac) inklusive Mesh, vier Gigabit-LAN-Ports, ein USB-3.0-Anschluss für Speichermedien, ein TAE-Anschluss für ein Telefon und eine DECT-Basis für Schnurlostelefone und Smart-Home-Anwendungen. Außerdem kann die Box Türsprechanlagen mit integriertem SIP-Client oder a/b-Schnittstelle steuern, was Hausbesitzer interessieren dürfte. Die Fritzbox 6850 LTE bietet AVM für 189 Euro an.

AVM stellt seine Produkte auf den beiden IFA-Events "Business, Retail & Meeting Lounges" sowie der "Global Press Conference" vor, die sich an Fachbesucher und Presse richten. Über die hauseigene Webseite will das Unternehmen Online-Präsentationen und "FRITZ!-Talks" zu den IFA-Neuheiten anbieten. Die IFA soll im Corona-Jahr 2020 vom 3. bis 5. September in einer abgespeckten Form als "Special Edition" stattfinden.

Mehr von c't Magazin Mehr von c't Magazin

(vbr)