IIoT: Crate.io baut CrateDB für dezentralen Einsatz am Edge aus

CrateDB Edge erweitert das Anwendungsspektrum des auf IIot ausgelegten Datenbank-as-a-Service bis an die Ränder der Cloud.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: Jenson/Shutterstock.com)

Von
  • Matthias Parbel

Die für Applikationen in IIoT-Umgebungen (Industrial Internet of Things) optimierte Datenbank CrateDB steht im Rahmen des verwalteten Datenbank-as-a-Service ab sofort auch in einer Version für den Einsatz am Edge zur Verfügung. Mit Veröffentlichung von CrateDB Edge will Anbieter Crate.io die zentralen Funktionen der verteilten SQL-Datenbank im Clusterbetrieb auch in vollem Umfang an Remote-Standorten bereitstellen, um Datenerfassung sowie deren Analyse auch bei unterbrochener Internetverbindung vor Ort sicherstellen zu können.

CrateDB Edge erlaubt den Einsatz des Datenbankservice auch an Remote-Standorten.

(Bild: Crate.io)

Während Crate.io Anwenderinnen und Anwendern der in Eigenregie verwalteten Self-Deploy-Version von CrateDB kürzlich sämtliche Datenbankfunktionen aus der Enterprise-Edition nun unter Apache-2.0-Lizenz frei zugänglich gemacht hat, ist die neue CrateDB Edge zunächst als Erweiterung des Managed-Cloud-Service CrateDB Cloud vorgesehen. Der Datenbankdienst ist auf den Plattformen von AWS und Azure verfügbar, lässt sich aber in Hybridumgebungen ebenso mit On-Premises-Instanzen von CrateDB integrieren. Das Hosting der CrateDB-Edge-Cluster erfolgt in solchen Szenarien über die Container-Orchestrierung mit Kubernetes.

Entwicklerinnen und Entwicklern eröffnet CrateDB Edge die Möglichkeit, Anwendungen primär für den Edge-Einsatz zu bauen, die sich bei Bedarf aber Cluster-übergreifend synchronisieren lassen – sowohl zwischen Edge und zentralen Datenbankinstanzen, wie auch direkt zwischen verschiedenen Endpunkten am Rand der Cloud. Der Abgleich ist in allen Fällen asynchron durchführbar, sodass etwaige Kommunikationsunterbrechungen abgefangen werden können.

Weitergehende Informationen zu CrateDB Edge finden sich im Blogbeitrag zur Ankündigung der Datenbankerweiterung. Im Rahmen eines Early-Adopter-Programms lädt Crate.io interessierte Anwenderinnen und Anwender dazu ein Lighthouse-Cloud- und Edge-Anwendungsfälle mit CrateDB Edge zu testen und zu implementieren.

(map)