Menü

Impressionen von der US-Fotomesse PhotoPlus

Die PhotoPlus ist die größte Fotomesse der USA. Kurz vor Start des Weihnachtsgeschäftes will die Fotoindustrie in New York noch einmal bei Profis und Amateuren mit Kameras und Zubehör punkten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Die PhotoPlus in Manhattan startete am Eröffungsstag mit starkem Besucherandrang. Vergangenes Jahr waren nach Angaben des Veranstalters rund 22.000 Besucher auf der Fachmesse, die als die wichtigste Fotoshow in den USA gilt. Für die Fotoindustrie nimmt der amerikanische Markt allein aufgrund seiner schieren Größe eine besonders wichtige Stellung ein. Die bekannten Kamerahersteller sind dementsprechend auf der PhotoPlus mit großflächigen Ständen vertreten und präsentieren ihre aktuelle Kamera- und Objektivmodelle. Canon zum Beispiel die DSLR EOS 7D Mark II und Nikon die D750. Daneben zeigen zahlreiche Firmen ihre mehr oder weniger innovativen Zubehör- und Softwareangebote.

PhotoPlus 2014 (27 Bilder)

PhotoPlus in New York
(Bild: Sebastian Arackal)

Stark gefragt sind auf der New Yorker Messe Speicherlösungen: mylio stellte beispielsweise ein neues Fotomanagement-System vor, bei dem man seine Fotosammlung in der Cloud speichert und Zugriff darauf mit unterschiedlichen Geräten hat (Desktop-Rechner, Tablet, Smartphone). Viele Besucher interessierten sich auch für einfach zu bedienende Bildbearbeitungstools bzw. Plugins wie Perfectly Clear, mit denen sich Basiskorrekturen wie Schärfen schnell erledigen lassen.

Im diesem Jahr sind besonders viele deutsche Fotohersteller auf der US-Show vertreten. Neben den großen Playern wie Leica und Zeiss auch kleinere Firmen wie der Fotoentwicklungsspezialist Jobo oder Novoflex. Es gibt auf der Messe einen eigenen deutschen Pavillon, der unter anderem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie initiert wurde. (sea)