In-Ear-Headphones PI7: Kabel-Ton auf Umwegen

Die Earphones PI7 von Bowers & Wilkins können auch per Kabel mit Musik bespielt werden – es wird einfach am Lade-Etui angeschlossen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge

(Bild: Bowers & Wilkins)

Von
  • Daniel Herbig

Die PI7 von Bowers & Wilkins sind die ersten kabellosen Bluetooth-Earphones, die per Kabel mit Musik versorgt werden können. Möglich macht das ein Umweg: Das Kabel wird nicht in die Earphones selbst gesteckt, sondern in das beiligende Lade-Case. Das funktioniert als Bluetooth-Transmitter und schickt per Kabel empfangene Audio-Signale an die In-Ear-Headphones weiter.

Das Lade-Case der B&W PI7 kann per Kabel an Wiedergabequellen wie Stereo-Anlagen oder PCs angeschlossen werden. Es gibt dieses Signal dann per Bluetooth an die Ohrstöpsel weiter.

(Bild: Bowers & Wilkins)

B&W hat die Earphones am 21. April angekündigt und prompt im Online-Shop verfügbar gemacht. Die Ohrstöpsel kosten in Deutschland 400 Euro. Die kabelgebundene Audio-Zuspielung funktioniert über ein beiliegendes Kabel, das einen Klinkenstecker auf der einen mit einem USB-C-Stecker auf der anderen Seite verbindet. Darüber kann das Lade-Case etwa an eine Audio-Anlage, den PC oder das Entertainment-System in einem Flugzeug angeschlossen werden. Ein weiteres Kabel von USB-C auf USB-C liegt ebenfalls bei.

Die PI7 unterstützen den Bluetooth-Standard aptX und haben laut Hersteller eine Akkulaufzeit von 4 Stunden. Über das mitgelieferte Lade-Etui können die Eartphones demnach vier weitere Male voll aufgeladen werden, sodass sich eine theoretische Gesamtausdauer von 20 Stunden bei gelegentlichem Zwischentanken ergibt.

Lesen Sie auch

Außerdem sind die Eartphones nach IP54 gegen Wasserspritzer und geringe Mengen Staub geschützt. Sechs Mikrofone in den Earphones können für Telefonate und Sprachbefehle an smarte Assistenten genutzt werden. Die B&W PI7 kommen mit Technik zur Geräuschunterdrückung, die der Hersteller als "Adaptive Noise Cancellation" bezeichnet. Die Wiedergabe steuert man über jeweils einen Knopf pro Ohr: Einmal tippen startet die Wiedergabe oder nimmt einen eingehenden Anruf an, zweimal tippen springt zum nächsten Track oder legt das Telefonat auf. Den Sprachassistenten startet man, indem man eine Sekunde auf den rechten Knopf drückt.

Neben den PI7 bietet B&W außerdem die mit 250 Euro deutlich günstigeren PI5 an. Diese kommen ebenfalls mit Geräuschunterdrückung, verzichten allerdings offenbar auf Transmitter-Funktion des Lade-Cases. Wie die PI7 sind die PI5 nach IP54 zertifiziert, die Akkulaufzeit liegt mit 4,5 Stunden pro Ladung etwas über dem teureren Modell.

(dahe)