Infineon erwartet gutes zweites Halbjahr

Der Chiphersteller Infineon blickt optimistisch ins zweite Geschäftsjahr. Man erwartet Zuwächse in den Bereichen Halbleitermarkt und Stromversorgungs-Chips.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: cherezoff / Shutterstock.com)

Von
  • Dirk Weyel

Infineon geht optimistisch in das zweite Halbjahr 2021. Laut aktueller Prognose des Unternehmens erwartet der Dax-Konzern für das laufende Geschäftsjahr 2020/2021 ein Umsatzvolumen von etwa 11 Milliarden Euro. Die geplanten Investitionen sollen bei circa 1,6 Milliarden Euro liegen.

Konzernchef Reinhard Ploss zeigte sich bei der Präsentation der neuen Unternehmenszahlen sehr zuversichtlich. Auf dem Weg zu seinen Zielen für das Geschäftsjahr sei Infineon „voll auf Kurs“, sagte Ploss.

Laut der vorgelegten Zahlen stieg der Umsatz im zweiten Geschäftsquartal im Vergleich zum Vorquartal um 3 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro. Vor allem im wichtigen Automobilgeschäft legte Infineon klar zu. Besonders positiv entwickelte sich auch die PSS-Sparte, in der unter anderem das Geschäft mit Chips für die Stromversorgung sowie für mobile Endgeräte gebündelt ist.

Das operative Ergebnis von Infineon lag im zweiten Geschäftsquartal mit 470 Millionen Euro 4 Prozent unter dem Vorjahreswert. Beim Nettogewinn konnte das Unternehmen 203 Millionen Euro verbuchen nach 256 Millionen Euro im Quartal zuvor.

Lesen Sie auch

(dwe)