Inspiration4: Erster komplett privater Orbitalflug vor dem Start

Der erste vollständig privat durchgeführte Flug in eine Erdumlaufbahn soll in der Nacht zu Donnerstag starten. Drei Tage lang soll es um die Erde gehen.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 65 Beiträge

Das Logo von Inspiration4 auf einem Weltraumanzug

(Bild: Inspiration4/John Kraus)

Update
Von
  • Martin Holland

In der Nacht zu Donnerstag soll der erste rein privatwirtschaftliche Flug ins All und in eine Erdumlaufbahn starten. Das fünfstündige Startfenster für die Mission "Inspiration4" öffne sich am Donnerstag um 02:02 Uhr MESZ, teilte SpaceX nun mit. Mit einer speziellen Dragon-Raumkapsel des US-Raumfahrtunternehmens sollen dann Jared Isaacman, Hayley Arceneaux, Chris Sembroski und Sian Proctor ins All fliegen – ohne einen Astronauten oder eine Astronautin an Bord. Das gab es vorher noch nie und mit der auf drei Tage angelegten Mission könnte auch deswegen eine neue Ära der bemannten Raumfahrt beginnen, auch wenn es wohl nicht wie verkündet der "erste komplett zivile Orbitalflug" ist.

Nachdem SpaceX auf drei erfolgreichen Flügen für die NASA & Co. bereits sieben Astronauten und drei Astronautinnen zur Internationalen Raumstation ISS gebracht hat, ist Inspiration4 nun der erste Orbitalstart des Unternehmens, der nicht für eine Weltraumagentur erfolgt. Im Oktober sollen dann für die NASA und die ESA wieder vier Menschen zur ISS geflogen werden, darunter der Deutsche Matthias Maurer. Bei dem nun davor angesetzten Flug von Inspiration4 soll es für die vier an Bord aber deutlich höher hinaus gehen. Während die ISS etwa 400 Kilometer von der Erdoberfläche entfernt unterwegs ist, soll Inspiration4 fast 600 Kilometer Höhe erreichen. SpaceX will den Start live auf Youtube übertragen, die Sendung soll am Mittwoch gegen 22 Uhr MESZ beginnen.

Der Start von Inspiration4 im Livestream

SpaceX Einstieg in das Geschäft Weltraumtourismus war Anfang des Jahres angekündigt worden, vor den publikumswirksamen Flügen von Virgin Galactic und Blue Origin des Sommers. Während es dabei für die Milliardäre Richard Branson und Jeff Bezos aber lediglich für wenige Minuten an beziehungsweise über die Grenzen des Weltraums ging, ist Inspiration4 nun ein richtiger Orbitalflug. Die bereits für Flüge zur ISS genutzte Dragon-Kapsel Resilience wurde dafür umgebaut und soll nun drei Tage lang um die Erde kreisen, bevor sie die vier Menschen an Bord zur Erde zurückbringt. Statt der ISS-Andockvorrichtung hat sie eine Kuppel, aus der die Aussicht besonders gut sein soll. Bezahlt wird der Flug von US-Milliardär Jared Isaacman (Shift4 Payments), der als Kommandeur fungiert.

In Zusammenhang mit dem Flug und der Auswahl der weiteren Passagiere sammelte Isaacman Geld für das Kinderkrankenhaus St. Jude in Memphis (Tennessee). Von ihm selbst kamen 100 Millionen US-Dollar, außerdem suchte er die dort arbeitende Arzthelferin Hayley Arceneaux als erste Begleiterin für den Flug aus. Die anderen beiden Plätze wurden über Spendenaktionen besetzt, mitfliegen dürfen die 51 Jahre alte Künstlerin und Professorin Sian Proctor und der 41 Jahre alte Raumfahrtingenieur Chris Sembroski. Alle vier haben in den vergangenen Monaten ein Raumfahrttraining von SpaceX absolviert. Begleitet wurde und wird die Mission auch von einer Netflix-Serie, deren erste Folgen bereits abrufbar sind.

"Dieser Flug markiert für die bemannte Raumfahrt den Übergang von staatlich zu privat", ordnet der Weltraumhistoriker John Logsdon die Bedeutung von Inspiration4 gegenüber der Washington Post ein. Anders als bei früheren touristischen Flügen ins All haben die vier keinen professionellen Astronauten beziehungsweise keine Astronautin bei sich, die etwa im Notfall übernehmen könnten. Alan Ladwig, der bei der NASA in den 1980er-Jahren für die bemannte Raumfahrt verantwortlich war, weist noch darauf hin, dass drei Personen an Bord nicht reich sind.: "Das sind Menschen, die unsere Nachbarn sein können, Menschen, mit denen man zur Schule gegangen ist, Menschen, mit denen man arbeitet. Dass die diese Möglichkeit bekommen, ist fantastisch."

Die Vorbereitungen auf Inspiration4 (9 Bilder)

(Bild: Inspiration4/John Kraus)

[Update 15.09.2021 – 10:25 Uhr] Auch Netflix bietet einen Livestream zum Start. Das Video wurde ergänzt.

(mho)