Instagram: Neue Funktionen zum Schutz vor Beleidigungen

Auf Instagram sollen unter anderem die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme eingeschränkt werden. Es soll aber auch mehr inhaltlich kontrolliert werden.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge

(Bild: Ink Drop/Shutterstock.com)

Von
  • Elisa Hinz

Instagram stellt neue Funktionen vor, um auf der Plattform vor Hass zu schützen. Unter anderem können die Möglichkeiten der Kontaktaufnahme eingeschränkt werden. Darüber hinaus soll es stärkere Warnungen vor der Veröffentlichung möglicherweise aggressiver Kommentare geben; potenziell aggressive Inhalte können gefiltert und in einem separaten Ordner abgelegt werden. Mithilfe dieser Maßnahmen wolle Instagram Menschen davor schützen, beleidigende Inhalte jeglicher Art zu sehen, äußerte Instagram-Chef Adam Mosseri.

Wenn ein Beitrag mehr Aufmerksamkeit erhält, kann man die Kommentare und Direktnachrichten-Anfragen eingrenzen. Diese Funktion namens "Limits" soll solche von Menschen, die einem nicht oder erst seit kurzem folgen, verstecken. Dies solle dazu dienen, unerwünschte Nachrichten und Kommentare zu vermeiden.

Bei Instagram hat man demnach herausgefunden, dass negative Äußerungen Personen des öffentlichen Lebens gegenüber häufig von Personen kommen, die der Person nicht oder erst seit kurzer Zeit folgen. Dies wurde deutlich, als Spieler der Fußball-Europameisterschaft 2020 viele rassistische Beleidigungen erhalten hatten. Instagram arbeite daran, Möglichkeiten zu finden, zu beobachten, wenn jemand viele Kommentare oder Direktnachrichten erhält, sodass der Person empfohlen werden kann, "Limits" einzuschalten.

Außerdem soll es stärkere Warnungen geben, wenn Menschen versuchen, möglicherweise anstößige Kommentare zu posten. Bisher gab es eine Warnung, wenn jemand einen solchen Kommentar posten wollte. Wenn die Person versuchte, mehrfach potenziell aggressive Kommentare zu veröffentlichen, gab es eine stärkere Warnung. In dieser wird auf die Community-Richtlinien hingewiesen und verdeutlicht, dass der Kommentar versteckt oder entfernt wird, wenn man fortfährt. Ab sofort zeigt Instagram schon beim ersten Mal die stärkere Warnung an.

Die Funktion "Hidden Words" macht es möglich, anstößige Inhalte (Wörter, Wortgruppen oder Emojis) in Anfragen zu Direktnachrichten zu filtern und in einem Ordner aufzubewahren, den man nie öffnen muss. Darüber hinaus filtert Instagram Nachrichten, die möglicherweise Spam oder von niedriger Qualität sind. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, noch mehr Kommentare zu verstecken ("Hide More Comments"), die eventuell verletzend sind, auch wenn sie nicht die Regeln brechen.

(elhi)