Instagram: Chronologischer Feed kommt nach sechs Jahren zurück

Die Social-Media-Dienst Instagram beendete 2016 die Anzeige des Instagram-Feeds in chronologischer Reihenfolge. Nun gibt es sie wieder.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Instagram

(Bild: Ink Drop/Shutterstock.com)

Von
  • Marie-Claire Koch

Instagram hat zwei Funktionen eingeführt, die Nutzerinnen und Nutzern die Anzeige des Feeds in einer chronologischen Reihenfolge ermöglicht. Mit der Wahl zwischen den Optionen "Gefolgt" und "Favoriten" sollen Nutzer mehr Kontrolle darüber erlangen, welche Beiträge sie in ihrer Timeline sehen. Die Optionen stehen ausschließlich in der mobilen Anwendung unter Android und iOS zur Auswahl.

Wer eine der beiden Möglichkeiten auf seinen Instagram-Feed anwenden möchte, kann in der App oben links auf den Instagram-Schriftzug tippen – dadurch erscheint ein Aufklappmenü. Bei der Option "Gefolgt" sehen Anwender ausschließlich die neuesten Bilder und Videos von den Menschen aus der eigenen Follower-Liste.

Instagram: Funktionen für den Feed

(Bild: Instagram)

Die Option "Favoriten" zeigt die aktuellsten Beiträge der vom Nutzer als Favoriten markierte Personen – bis zu 50 Accounts lassen sich der Favoritenliste hinzufügen und jederzeit entfernen. Personen erhalten keine Benachrichtigung, wenn sie mit dem Sternsymbol als Favorit markiert oder wieder entfernt wurden.

Instagram-Chef Adam Mosseri sagte zu den neuen Funktionen allerdings auch: "Im Laufe der Zeit werden wir Ihrem Feed weitere Empfehlungen hinzufügen, die auf Ihren Interessen basieren." Der Einsatz der Empfehlungsalgorithmen der zum Mutterkonzern Meta gehörenden Social-Media-Plattform wird schon länger bemängelt.

Im Oktober 2021 stand Instagram stark in der Kritik, weil interne Dokumente zeigten, dass Instagrams Algorithmen Jugendliche auf schädliche Art und Weise beeinflusst haben. Anschließend gelobte Instagrams Chef Adam Mosseri Besserung und kündigte in dem Zusammenhang auch die Rückkehr zum chronologischen Feed als eine von mehreren Maßnahmen an, um Instagram für Jugendliche sicherer zu machen.

2016 hatte Instagram den chronologischen Feed beendet. Begründet wurde das Vorgehen damals damit, dass 70 Prozent der Nutzerinnen und Nutzer ihren Feed gar nicht wahrnehmen würden, sofern dieser nicht personalisiert ist.

(mack)