Instagram will Identitäten hinter auffälligen Nutzerkonten prüfen

Die Facebook-Tochter Instagram will zukünftig die Identität einiger Nutzerinnen und Nutzer verifizieren, um Betrügern und Bots auf die Schliche zu kommen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 41 Beiträge

(Bild: Ink Drop/Shutterstock.com)

Von
  • Kristina Beer

Instagram will zukünftig Nutzerkonten genauer überprüfen, die durch ein auffälliges Verhalten in Erscheinung treten. Damit meinen die Betreiber der Foto- und Video-Plattform etwa Konten, die augenscheinlich von Bots oder auch Betrüger:innen gesteuert werden. Um verdächtigen Nutzerkonten auf die Schliche zu kommen, möchte Instagram deshalb nun die entsprechenden Kontoinhaber einer Identitätsüberprüfung unterziehen.

Die Konten können während der Identitätsprüfung eingeschränkt werden, heißt es im offiziellen Blog von Instagram. Für die Prüfung akzeptiere das Unternehmen verschiedene Ausweistypen – wichtig seien der volle Name, das Alter der Person und auch ein Foto. Kommen Kontoinhaber:innen der Aufforderung des Unternehmens nicht nach, ihre Identität offenzulegen oder zu bestätigen, können die Nutzerkonten deaktiviert werden.

Laut Instagram gehe man verantwortungsvoll mit den Identitätsnachweisen um und lösche diese innerhalb von 30 Tagen nach Abschluss der Überprüfung. Pseudonyme sollen durch die Überprüfung ebenfalls nicht gefährdet sein. Informationen aus den Ausweisdokumenten seien nicht im Nutzerprofil abrufbar.

(kbe)