Instana unterstützt die App-Produktion mit PHP und Python

Innerhalb des Performance-Monitorings unterstützt der APM-Dienst Instana nun auch das Produktions-Profiling für Apps in den Programmiersprachen Python und PHP.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: AlexRoz / Shutterstock.com)

Von
  • Silke Hahn

Instana hat ein Profiling-Tool für die Produktion von PHP- und Python-Anwendungen vorgestellt. Der Anbieter von Software für Application Performance Monitoring (APM) und für die Verwaltung von Microservices in der Cloud teilt in einem Blogeintrag mit, dass es sich bei dem Release um die erste APM-Software handelt, die automatisches kontinuierliches Produktionsprofiling für Java, Go und nun auch für Python und PHP bietet.

Für die Analyse, Überwachung und Rückverfolgung der Produktion greift das Tool offenbar für Apps in allen unterstützten Programmiersprachen auf eine gemeinsame Schnittstelle zu.

Unter der Haube erfasst das Werkzeug bei jedem Produktionsprozess die Profile, dabei ist es stets aktiv und muss nicht separat aktiviert werden. Die gesammelten Metrikdaten lassen sich offenbar mit anderen Instana-Metriken korrelieren, sodass Anwender Spuren und Daten aus den verwalteten Anwendungs-Service-Levels, von individuellen Anfragen und aus der Full-Stack-Infrastruktur kombiniert oder separat einsehen können, um auftretende Probleme zu identifizieren, zu isolieren und zu beheben.

Die Enterprise Observability Platform von Instana betreibt automatisiertes Monitoring der Performance überwachter Anwendungen, sie entdeckt alle Services, ihre Infrastruktur und die wechselseitigen Abhängigkeiten offenbar automatisch und bildet sie auf der Plattform ab. Das neue Release mit der Unterstützung für Python und PHP ist laut Instana-Team sowohl als Software as a Service (SaaS) bei Instana als auch in der von Nutzern selbstgehosteten On-Premises-Version enthalten.

2019 hatte Instana das Unternehmen StackImpact übernommen, dessen Technologie es seither in die eigene Software integriert. Das aktuelle Release ist die dritte Veröffentlichung seit der Übernahme und Zusammenführung der Software beider Anbieter. Zuletzt hatte Instana RBAC eingeführt, eine rollenbasierte Zugangskontrolle für eine differenziertere Zuweisung von Zugriffsrechten für Anwender. Nutzer, die bereits bei Instana Kunden sind, sollen das integrierte Produkt ohne Zusatzkosten uneingeschränkt einsetzen können. Zur Aktivierung ist offenbar eine Änderung an der Konfigurationsdatei erforderlich.

Mehr Informationen lassen sich dem Blogeintrag von Instana entnehmen, Interessierte finden weiterführende Hinweise auf der Instana-Website.

(sih)