Intel-Prozessoren "Alder Lake-S": In China schon vorab im Verkauf

Die 12. Core-i-Generation soll erst zum Jahresende erscheinen, Vorserien-CPUs und passende Mainboards werden in China allerdings schon unter der Hand verkauft.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 19 Beiträge

(Bild: Christof Windeck / c't)

Von
  • Mark Mantel

Chinesische Shops und Hersteller sollen bereits Vorserien-Prozessoren aus Intels kommender Desktop-CPU-Generation Alder Lake-S (Core i-12000) verkaufen, darunter sogenannte Qualification Samples, die in Sachen Spezifikationen den finalen Modellen nahekommen. Aus Angst, von Intel ausfindig gemacht zu werden, finden die Verkäufe offenbar nur unter der Hand statt.

Darüber schreibt Twitter-Mitglied "YuuKi_AnS", das offensichtlich gute Beziehungen hat: Es zeigte etwa schon Server-Prozessoren der Baureihe Sapphire Rapids-SP ein Jahr vor deren geplanter Vorstellung.

Laut "YuuKi_AnS" bekommt man bei den richtigen Quellen unter anderem Vorserienexemplare des 16-Kerners Core i9-12900K, allerdings zu überteuerten Preisen von umgerechnet rund 1000 Euro und nur in hohen Stückzahlen. Demnach müssen Interessierte mindestens 100 Prozessoren abnehmen, darunter dann allerdings auch ältere CPUs. Vermutlich aufgrund der Preise sind keine neuen Bilder von Alder Lake-S aufgetaucht.

Mainboards mit der neuen CPU-Fassung LGA1700 für den Betrieb von Alder-Lake-S-Prozessoren muss man zudem woanders auftreiben. Einzelne Platinen mit dem Chipsatz B660 kann man laut "YuuKi_AnS" mit den richtigen Kontakten direkt bei Herstellern kaufen, kosten dann allerdings ebenfalls rund 1000 Euro.

In Anbetracht der Vorverkäufe verwundert es nicht, dass die Webseite Videocardz bereits die angeblichen Spezifikationen des Core i9-12900K, Core i7-12700K und Core i5-12600K in chinesischen Foren ausfindig machen konnte. Das Topmodell taktet die acht großen Golden-Cove-Rechenkerne demnach mit bis zu 5,3 GHz und die acht kleineren Gracemont-Kerne mit maximal 3,9 GHz. Hinzu kommen 30 MByte Level-3-Cache und bei allen K-Prozessoren eine Thermal Design Power (TDP) von 125 Watt sowie ein erweitertes Leistungsbudget (Powerlimit 2, PL2) von 228 Watt.

Lesen Sie auch

Der Core i7-12700K verzichtet laut den Angaben auf vier Gracemoment-Kerne, nutzt aber ebenfalls acht flotte Golden Cove – mit bis zu 5,0 statt 5,3 GHz. Der Core i5-12600K kombiniert sechs Golden Cove mit vier Gracemont und kommt auf maximal 4,9 GHz. Die Vorstellung von Alder Lake-S plant Intel bis zum Jahresende.

(mma)