Intel-Prozessoren "Raptor Lake": Core i5-13400 soll eine 10-Kern-CPU werden

Die 13. Core-i-Generation erhöht die Anzahl der Effizienzkerne. Das soll insbesondere Intels Prozessor-Mittelklasse zugutekommen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 95 Beiträge

(Bild: Mark Mantel / heise online)

Intels nächste Desktop-Prozessorgeneration Core i-13000 alias Raptor Lake bringt die Effizienzkerne offenbar auch in die untere Mittelklasse. Der Core i5-13400 soll so ein Zehnkerner werden – mit einer Kombination aus sechs Performance- und vier Effizienzkernen, also mit 16 Threads (nur die P-Cores beherrschen Hyper-Threading). Ab dem Core i5-13500 soll zudem ein Upgrade auf acht Effizienzkerne anstehen.

Bei der aktuellen Alder-Lake-Generation gibt es erst ab dem Core i5-12600K Effizienzkerne. Weil Intel den Vollausbau mit jeweils acht Performance- und Effizienzkernen den Core-i9-Prozessoren vorbehält, muss sich bislang selbst der Core i7-12700K mit vier E-Cores begnügen.

Als eine der größten Änderungen von Raptor Lake gilt die Verdoppelung der E-Cores auf bis zu 16, was feinere Abstufungen in den verschiedenen Leistungsklassen ermöglicht. Lediglich die Core-i3-CPUs sollen weiterhin ausschließlich vier P-Cores verwenden.

Eine Übersicht teilte "Extreme Player" auf der chinesischen Social-Media-Plattform Bilibili. Die genannten Revisionen deuten darauf hin, dass Intel für die kleineren Raptor-Lake-CPUs die bisherigen Alder-Lake-Dies weiterverwendet. Zuvor hatte "Extreme Player" zahlreiche Benchmarks mit Vorserien-CPUs veröffentlicht, was ihm Glaubwürdigkeit verleiht.

Angebliche Spezifikationen zu Raptor Lake (Quelle: Extreme Player)
Prozessor P- + E-Cores / Threads Basistakt L3-Cache TDP
Core i9-13900K 8 + 16 / 32 3,0 GHz 36 MByte 125 W
Core i9-13900 8 + 16 / 32 2,0 GHz 36 MByte 65 W
Core i7-13700K 8 + 8 / 24 3,4 GHz 30 MByte 125 W
Core i7-13700 8 + 8 / 24 2,1 GHz 30 MByte 65 W
Core i5-13600K 6 + 8 / 20 3,5 GHz 24 MByte 125 W
Core i5-13600 6 + 8 / 20 2,7 GHz 24 MByte 65 W
Core i5-13500 6 + 8 / 20 2,5 GHz 24 MByte 65 W
Core i5-13400 6 + 4 / 16 2,5 GHz 20 MByte 65 W
Core i3-13100 4 + 0 / 8 3,4 GHz 12 MByte 60 W

In den vergangenen fünf Jahren hat sich in Intels Core-i5-Klasse einiges getan: Anfang 2017 in der Kaby-Lake-Generation war der Core i5-7400 noch ein Vierkerner ohne Hyper-Threading. Der Nachfolger Core i5-8400 (Coffee Lake) stockte auf sechs CPU-Kerne auf. 2020 erschien der Core i5-10400 (Comet Lake) mit aktiviertem Hyper-Threading, also mit sechs Kernen und 12 Threads.

Die Hochstufungen kamen, als AMDs Ryzen-Prozessoren den Druck auf Intel erhöhten. Sollte der Core i5-13400 tatsächlich zum Zehnkerner werden, steht AMD unter Handlungsdruck. Die Zen-4-Generation soll mit dem Sechskerner Ryzen 5 7600X starten – traditionell bietet AMD in der Preisklasse unter 200 Euro zunächst Prozessoren aus der vorherigen Baureihe an.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(mma)