Internationale Raumstation ISS soll 2024 um Filmstudio erweitert werden

In zwei Jahren will ein US-Raumfahrtunternehmen damit beginnen, die ISS zu erweitern. Angedockt werden soll unter anderem ein Filmstudio, etwa für Livestreams.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 29 Beiträge

Die ISS mit der geplanten Erweiterung von Axiom und dem (kugelförmigen) Filmstudio SEE-1

(Bild: Space Entertainment Enterprise)

Von
  • Martin Holland

An die Internationale Raumstation ISS soll in zwei Jahren ein Film- und Produktionsstudio angedockt werden. Dort sollen "Inhalte entwickelt, produziert, aufgenommen und live gestreamt werden", erklärte Space Entertainment Enterprise aus London jetzt. Das aufblasbare Modul soll an die geplante Erweiterung der ISS des privaten Raumfahrtunternehmens Axiom angedockt werden. Es ist Teil des auf mehrere Jahre angelegten Ausbaus dieser Erweiterung, die schließlich als eigenständige Raumstation abgedockt werden soll. Mit dem Filmstudio soll die globale Entertainment-Industrie in den niedrigen Erdorbit expandieren, gebaut werden soll die Erweiterung von Axiom. Das aufblasbare Modul soll einen Durchmesser von etwa sechs Metern haben, berichtet CNBC.

Das geplante Filmstudio im All trägt gegenwärtig den Namen SEE-1. Es soll Ende 2024 gestartet werden, das wäre nur kurz nach Beginn des Aufbaus der Axiom-Erweiterung an der ISS. Wie viel Geld Axiom für den Bau bekommt, teilten die beiden Unternehmen nicht mit, Space Entertainment Enterprise sucht der Mitteilung zufolge auch noch Investoren. Das Unternehmen wurde unter anderem von einer Produzentin und einem Produzenten gegründet, die an dem geplanten Film von Tom Cruise beteiligt sind, der im Weltall gedreht werden soll. Der sollte dafür eigentlich schon 2021 zur ISS fliegen, jetzt soll es in diesem Jahr klappen. Ein russisches Filmteam war dem Hollywood-Star im vergangenen Jahr zuvorgekommen und hatte auf der ISS gedreht.

So soll Axioms Raumstation am Ende aussehen.

(Bild: Axiom)

Axioms ISS-Erweiterung soll Ende 2024 an die Internationale Raumstation angedockt werden und dann vier Jahre lang erweitert werden. Das Filmstudio SEE-1 soll am Ende ungefähr ein Fünftel des finalen Volumens ausmachen, heißt es von Space Entertainment Enterprise. 2028 soll Axioms Raumstation inklusive des Studios dann abgedockt werden und eine eigene Station bilden. Damit könnte es eine von gleich mehreren privat betriebenen Nachfolgern der ISS werden.

Lesen Sie auch

(mho)