heise-Angebot

JavaLand 2021: Weitere Vorträge für die hybride Java-Konferenz willkommen

Wer am 16. oder 17. März 2021 auf der JavaLand-Konferenz einen Vortrag halten möchte, kann sich noch bis 30. September dafür bewerben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Alexander Neumann

Nur noch knapp zehn Tage, genauer gesagt bis 30. September können sich Entwickler für die nächstjährige Auflage der Java-Konferenz mit Vorträgen bewerben. Nach gegenwärtigem Stand soll die Veranstaltung am 16. und 17. März 2021 hybrid stattfinden. Das bedeutet, angenommene Bewerber können selbst entscheiden, ob sie vor Ort in Brühl mit dabei sein oder ihren Vortrag lieber live über das Internet halten möchten. Die gleiche Entscheidung gilt auch für diejenigen, die ein Ticket für das Event buchen wollen.

Gesucht werden Vorträge jeden Levels mit einer Länge von 40 Minuten. Themenschwerpunkte sind unter anderem Core Java & JVM-Techniken, JVM-Sprachen, Softwarearchitektur, Security, Qualität & Testen, Enterprise Java, Microservices, Container, Cloud & Infrastruktur, Werkzeuge, Data & Streaming, Innovationen sowie Frontend, Mobile & UX.

Ebenfalls offen ist das Newcomer-Programm. Die Initiative richtet sich an jene, die bisher über keinerlei oder nur geringfügig Bühnenerfahrung verfügen, aber dennoch aus ihren Projekten Spannendes zu erzählen haben. Erfahrene Mentoren unterstützen von der Themenauswahl bis hin zum Bühnenauftritt. Auch hierfür kann man sich ab sofort bewerben.

Das Programm der nächstjährigen Auflage soll Anfang Dezember bekanntgegeben werden. Weitere Informationen zur JavaLand-Konferenz finden sich auf der Event-Website. Referenten finden hilfreiche Anhaltspunkte auf einer besonderen Seite.

Die JavaLand-Konferenz konnte sich von Jahr zu Jahr wachsender Beliebtheit erfreuen. 2019 begrüßten die Ausrichter – die Deutsche Oracle-Anwendergruppe (DOAG), die Heise Medien und der iJUG, die Interessengemeinschaft deutschsprachiger Java User Groups, – rund 2100 Teilnehmer im Phantasialand. Gegenüber der Auflage von 2018 bedeutete das einen Zuwachs von etwa 200 Besuchern. Gestartet war man 2014 mit rund 800 Besuchern.

Leider machte die COVID-19-Pandemie der Ausrichtung der diesjährigen Auflage im März einen Strich durch die Rechnung. Die Organisatoren mussten die Konferenz ausfallen lassen beziehungsweise die in das JavaLand-Event involvierte Community veranstaltete kurzfristig die CyberLand-Online-Veranstaltung.

(ane)