JavaScript: Electron 11.0 unterstützt Apples ARM-Prozessor M1

Das neue Major Release des Cross-Plattform-Frameworks hat Apples neue M1-Hardware im Blick: Electron 11 unterstützt Apple Silicon und bringt weitere Neuerungen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 67 Beiträge

Apple M1

(Bild: Apple)

Von
  • Silke Hahn

Das von GitHub entwickelte JavaScript-Framework Electron liegt in Version 11.0 vor. Wichtigste Neuerung ist die Unterstützung der ARM-basierten Prozessoren von Apple, die die Kalifornier unter den Bezeichnungen M1 und Apple Silicon seit November 2020 statt Intel-Chips in ihre Geräte verbauen. Ab jetzt gibt es von Electron zwei getrennte Versionen für Mac-Computer mit Intel-Prozessor (x64) und solche mit Apples neuer M1-Hardware (ARM64).

Als Breaking Change hat das Electron-Team einige experimentelle APIs entfernt: BrowserView.{fromId, fromWebContents, getAllViews} und die id-Eigenschaft der BrowserView entfallen in Electron 11.0.

Das Release enthält auch Aktualisierungen für Chromium 86 und 87, für Node.js und für die in Googles Chromium-Projekt entwickelte JavaScript- und WebAssembly-Engine V8. Letztere erhält neue crashReport-Parameter mit Benachrichtigungen und Hinweise zur Lokalisierung eines Ausfalls. Die aktualisierten Crash-Nachrichten sollen damit mehr Informationen bereitstellen als bisher. Details lassen sich dem Eintrag zum crashReport für V8 bei GitHub entnehmen.

Die Versionsreihe Electron 8.x erreicht mit dem Release von 11.0 ihr End-of-Life, die Versionen 9.x und höhere erhalten weiterhin Support. Laut Blogeintrag arbeitet das Team weiter daran, die remote-Module aus Version 9 zu entfernen – ab Version 14 soll das remote-Modul ganz entfallen. Seit Electron 6 entwickelt das Team native Node-Module für Electron. Die Arbeiten daran sollen im kommenden Release 12 abgeschlossen sein – als geplantes Release-Datum ist der 2. März 2021 angekündigt.

Electron verpackt Webanwendungen in Desktop-Programme, die unter Windows, Linux und macOS laufen. Bestehende Webanwendungen lassen sich unverändert als Renderer Process verwenden, Ressourcen des lokalen Systems bindet der Main Process ein. Für die Fehlersuche können Entwickler auf Developer-Werkzeuge von Chrome zurückgreifen, für das Testen und die Freigabe gibt es geeignete Electron-Komponenten. Vertiefende Informationen bietet ein von Philip Ackermann verfasster Artikel zum Entwickeln von Desktopanwendungen mit JavaScript.

Weiterlesen zu Apples neuen Prozessoren

Eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen der neuen Hauptversion bietet die Ankündigung im Blogeintrag von Electron.js. Wer sich über die gesamten Änderungen und Reparaturen in Electron 11.0 informieren möchte, wird in den Release Notes bei GitHub fündig. Neugierige Nasen können bei Electron schon in die Kristallkugel schauen: Auf GitHub ist einsehbar, welche Breaking Changes künftig geplant sind.

(sih)