JavaScript: Vue.js 3 Release Candidate setzt auf TypeScript

Die dritte Hauptversion des JavaScript-Frameworks hat die Release-Candidate-Phase erreicht. Der Kern ist in TypeScript geschrieben, und die API ist stabil.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 17 Beiträge

(Bild: BEST-BACKGROUNDS / Shutterstock.com)

Von
  • Madeleine Domogalla

Das Entwicklerteam hinter dem JavaScript-Framework Vue.js hat nun den ersten Release Candidate für die dritte geplante Major-Version veröffentlicht. Mit der Veröffentlichung gilt die API als stabil, und Vue 3 RC bringt eine überarbeitete Dokumentation mit.

Bereits die im Juni veröffentlichte Beta kündigte an, dass Vue.js 3.0 neben der Options-API Entwicklern mit der neuen Composition-API eine Reihe additiver, funktionsbasierter APIs anbieten soll, die sie laut Anbieter flexibel nach der Komponentenlogik ihrer Anwendungen zusammenstellen können. Diese Schnittstelle gilt gemäß der Release Notes als stabil.

Darüber hinaus ist die Codebasis von Vue.js 3.0 in TypeScript verfasst – mit automatisch generierten Typdefinitionen und einer API, die offenbar sowohl TypeScript als auch JavaScript unterstützt. Im Rahmen des Release Candidates hat das Entwicklerteam die Dokumentation überarbeitet. Die neue Dokumentation läuft auf VuePress und findet sich unter v3.vuejs.org. Neben einigen neu hinzugefügten Code-Beispielen, lassen sich die Dokumente inline bearbeiten.

Des Weiteren führt der Release Candidate einige experimentelle Funktionen wie <suspense> und <style vars> ein. Die genannten experimentellen Features sollen auch mit dem fertigen Release der dritten Hauptversion noch diesen Status behalten. Das Entwicklerteam wartet auf Feedback seitens der Community, bevor es die neuen Funktionen offenbar in Version 3.1 finalisiert.

Neben dem Release Candidate für Vue.js 3 hat das Entwicklerteam hinter dem JavaScript-Framework eine Beta-Version der neuen Vue Devtools veröffentlicht, die erste Unterstützung für die kommende dritte Hauptversion mitbringt. Neu enthalten ist zudem ein umfassender Refactor, der offenbar dafür sorgt, die eigene Kernlogik von den verschiedenen unterstützten Vue-Versionen zu entkoppeln. Zudem hat die Schnittstelle einen neuen mit Tailwind CSS implementierten Anstrich erhalten. Zum jetzigen Zeitpunkt wird offenbar nur die Inspektion von Komponenten unterstützt. Weitere Funktionen sind laut Release Notes in Arbeit. Interessierte finden die Beta-Version der Devtools im Chrome-Webshop. Voraussetzung für die Nutzung ist der aktuelle Release Candidate für Vue.js 3 (vue@^3.0.0.-rc1).

Die Entwickler hinter dem JavaScript-Framework planen zukünftig Unterstützung für Version 11 des Internet Explorers (IE11) in Vue.js 3 zu integrieren. Weitere größere Neuerungen sind bis zur Veröffentlichung der dritten Major-Version gemäß der Release Notes nicht geplant. Interessierte finden auf GitHub sowie im Migration Guide nähere Informationen zum ersten Release Candidate des JavaScript-Frameworks Vue.js 3. (mdo)