Wettbewerb der FSFE will Jugendliche zum Entwickeln motivieren

Im zweiten Youth Hacking 4 Freedom Wettbewerb können junge Entwickler aus ganz Europa ihr Können erproben. Die Anmeldung ist offiziell eröffnet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Free Software Foundation Europe (FSFE))

Von
  • Philipp Steevens

Die Free Software Foundation Europe (FSFE) hat die Anmeldung zum zweiten Youth Hacking 4 Freedom Wettbewerb eröffnet. Die Zielgruppe sind Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren, die der Wettbewerb zu eigenen Programmierprojekten motivieren will. Den sechs Gewinnern des Programmier-Wettbewerbs winken Preisgelder zwischen 1024 und 4096 Euro und ein zweitägiger Aufenthalt in Brüssel nach der Siegerehrung. Die einzige Beschränkung bei den Projekten ist, dass freie Software entstehen soll. Junge Menschen registrieren sich bis zum 31.12.2022 auf der Webseite des Wettbewerbs.

Beim FSFE handelt es sich um einen 2001 gegründeten Verein, der das Verbreiten und Entwickeln von freier Software in Europa vorantreiben will. Die FSFE ist dabei eine Schwesterorganisation der US-amerikanischen Free Software Foundation.

Am ersten yh4f-Wettbewerb des FSFE nahmen über 100 Jugendliche aus 25 Ländern teil. Unter den Siegern waren ein Programm zum transkribieren von Zeichensprache, ein Roboter-Tisch, der Rollstuhlfahrern beim Essen helfen soll und eine Software, die Tablets und Smartphones zu persönlichen Assistenten machen soll.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite des Wettbewerbs und im Blog der FSFE.

Update

Die ursprüngliche Überschrift enthielt die Spitzmarke "Jugend hackt: … ". Das erweckte die ungewollte Assoziation, der Wettbewerb der FSFE habe etwas mit dem gleichnamigen deutschen Projekt "Jugend hackt" zu tun. Das ist aber nicht der Fall. Wir haben die Überschrift daher geändert.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(pst)