KI spricht Darth Vader: Start-up bildete die Stimme von James Earl Jones nach

Das Start-up Respeecher hat die Stimme von Darth Vader mithilfe einer KI nachgebaut. Die KI-Stimme übernahm bereits die Vader-Parts in "Obi-Wan Kenobi".

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge

(Bild: Stefano Buttafoco/Shutterstock.com)

Von
  • Greta Friedrich

Die englische Stimme der Star-Wars-Kultfigur Darth Vader wird bei neueren Produktionen künstlich erzeugt. Das ukrainische Start-up Respeecher hat die ikonische Stimme des Vader-Sprechers James Earl Jones mithilfe eines eigenen KI-Algorithmus nachgebaut. Jones habe Disney gegenüber erklärt, Vader nicht mehr selbst synchronisieren zu wollen.

Der 91-jährige Jones sei damit einverstanden, dass seine Stimme nun mithilfe künstlicher Intelligenz imitiert wird, meldete das Magazin Vanity Fair. Schon bei der Serie "Obi-Wan Kenobi" habe Jones als eine Art "wohlwollender Pate" fungiert, so Sound-Editor Matthew Wood gegenüber dem Magazin. Jones war dafür mitverantwortlich, dass die künstliche Stimme wie gewünscht wirkte: Nämlich so, wie seine eigene Stimme im Jahr 1977, als er Darth Vader zum ersten Mal sprach.

Respeecher arbeitet mit Archivaufnahmen von Darth Vader, um mithilfe der KI eine lebendig wirkende Stimme zu generieren, die neue Dialoge sprechen kann. Laut Vanity Fair hätten sich die Mitarbeiter des ukrainischen Start-ups mit Beginn des russischen Angriffskriegs versteckt und verbarrikadiert, um ihre Arbeit an Darth Vaders Stimme fortzuführen. Auch die Stimme von Mark Hamill als Luke Skywalker hat Respeecher für die Serie "The Book of Boba Fett" verjüngt.

(gref)