Kameraprobleme, Copy & Paste-Ärger: Apple kündigt iOS-Update an

Aktuell kämpfen Neubesitzer verschiedener iPhone-14-Modelle – aber auch Verwender von iOS 16 – mit verschiedenen Bugs. Apple will schon nächste Woche nachlegen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Apple-Logo

(Bild: Sebastian Trepesch)

Von
  • Ben Schwan

Beim Start von iPhone 14, iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max läuft es derzeit nicht rund. Nutzer klagen über verschiedene Merkwürdigkeiten und Probleme – von zitternden Kameras bei den Pro-Modellen über Aktivierungs- und Datentransferschwierigkeiten bis hin zu schwerem Copy & Paste-Nerv – wobei letzterer sogar alle User von iOS 16 betrifft. Apple plant nun, hier einzugreifen: Der Konzern kündigt bereits für kommende Woche ein Betriebssystemupdate an. Schon zuvor hatte iOS 16.0.1 für Besitzer der neuen iPhones vorgelegt; auch dieses behebt bereits Fehler.

Laut einem Bericht des Wall Street Journal werden damit unter anderem Probleme mit der rückwärtigen Kamera von iPhone 14 Pro und 14 Pro Max in manchen Social-Media-Apps behoben. Diese äußern sich in einer nicht mehr fokussierbaren Bild, zudem macht die Kamera – beziehungsweise vermutlich die optische Bildstabilisierung (OIS) – merkwürdige Geräusche. Laut Apple ist dies ein reines Software-Problem, dass keine Reparatur verlangt.

Ein Sprecher sagte gegenüber MacRumors, man kenne das Problem und werde nächste Woche eine Fehlerbehebung veröffentlichen. Man müsse deshalb nicht im Apple Store oder bei einem Apple-Reparaturpartner vorbeigehen. Betroffen sind derzeit unter anderem Snapchat, TikTok und Instagram; verwirrenderweise tritt das Problem aber auch nicht konstant auf. Ein YouTuber berichtete unterdessen, er habe auch in Apples Kamera-App Probleme mit der Scharfstellung.

Neben dem Kamera-Problem soll die nächste iOS-Version auch die dauernd auftauchenden Sicherheitsdialoge bei Verwendung der Zwischenablage reduzieren. Diese hatte Apple in iOS 16 eingeführt; sie werden aber offenbar häufiger eingeblendet, als dies Apple selbst beabsichtigt hatte.

Unterdessen sind weitere Bugs aufgetaucht, für die es bislang keine Fehlerbehebung gibt. So soll die Kamera-App beim iPhone 14 Pro vergleichsweise langsam laden – teilweise dauere es bis zu fünf Sekunden bei einem Neustart der Anwendung. Zudem können manche iPhone-14-Benutzer derzeit den Datenübertragungsdienst AirDrop nur eingeschränkt mit Kontakten nutzen, heißt es. Dabei bricht die Übertragung ab. Wie weit verbreitet das Problem ist, blieb zunächst unklar.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)