Kann man machen: Floppy am Raspberry Pico

Da kommt Retro-Feeling auf: Adafruit bastelt an einem Floppy-Treiber für CircuitPython und einer kleinen Adapterplatine zum Anschluss an 34polige Laufwerke.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 91 Beiträge
Von
  • Carsten Meyer

Willkommen in 2022: Der unter Makern wohlbekannte Hersteller Adafruit bastelt an einem Floppy-Treiber für CircuitPython und einer kleinen Adapterplatine zum Anschluss an 34polige Laufwerke. Warum? Weil sie es können!

Ein Arduino-basierter Prototyp lässt bereits eine 3,5"-Floppy rotieren, laut Adafruit steht ein in CircuitPython integrierter DOS-kompatibler Treiber in greifbarer Nähe; um Sonderformate (Commodore, Apple) will man sich später auch noch kümmern. Interessierte können sich den Entwicklungsfortschritt auf dem Adafruit-Github-Repository ansehen.

Das kleine Interface besteht eigentlich nur aus zwei 74AHCT245-Treiber-ICs zur Anpassung der Pegel (Floppy-Laufwerke erwarten 5V-TTL-Pegel). Die "Flooper"-Platine belegt 16 Pins (einschließlich Masse und Versorgungsspannungen) des Pico. Neben den üblichen 34-poligen Flachbandkabeln können auch Laufwerke mit einem 26poligen Folienkabel-Verbinder angeschlossen werden.

Mehr von Make Mehr von Make

(cm)