Keine Lossless-Unterstützung für Apple-Kopfhörer

Weder AirPods, AirPods Pro noch die über 600 Euro teuren AirPods Max unterstützen Apple Music in höchster Sound-Qualität. Bluetooth AAC packt es nicht.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 208 Beiträge

Auch mit Kabel klappt Apple Music Lossless bei Apple-Kopfhörern nicht.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apples hauseigene mobile Audio-Hardware unterstützt die neue Lossless-Funktion für Apple Music nicht. Das hat das Unternehmen nun gegenüber Medien bestätigt. Demnach sind weder die komplett drahtlosen AirPods und AirPods Pods noch die High-End-Over-Ears AirPods Max dazu fähig, unkomprimierte Musik wiederzugeben. Grund sei, dass Apple für die Anbindung der Bluetooth-Geräte den drahtlosen Bluetooth-AAC-Codec verwendet. Verwirrend dabei: Die AirPods Max könnten auch mittels Kabel an ein iPhone oder ein iPad angeschlossen werden, doch auch darüber gibt's kein Lossless – zumindest bislang.

Am Montag hatte Apple überraschend angekündigt, dass Apple Music eine kostenlose neue HiFi-Funktion erhält. Ab nächsten Monat werden sich gut 20 Millionen Musiktitel verlustfrei streamen lassen. Der komplette Katalog von gut 75 Millionen Musiktiteln werde bis Jahresende angepasst, hieß es weiter. Zudem gibt es künftig Dolby Atmos als "3D-Audio" mit "Tausenden Titeln". Künstler können so ihre Musik in Raumklangabmischung verbreiten. Dolby Atmos funktioniert mit Apples Kopfhörern, darüber hinaus auch mit den Produkten von Beats – H1- oder W1-Verbindungschip werden vorausgesetzt.

Die Lossless-Funktion bedingt jedoch bestimmte Hardware. Sie ist in mehreren Qualitätsstufen verfügbar: Beginnend bei 16 Bit mit 41,1 kHz ("CD-Qualität") über 24 Bit mit 48 kHz bis hin zu "Hi -Res Lossless" mit 24 Bit bei 192 kHz. Für Hi-Res Lossless wird ein eigener Konverter (DAC) vorausgesetzt, Lossless-Klänge lassen sich aber auch auf Mac oder Apple TV wiedergeben. Apple nutzt nicht FLAC, sondern sein hauseigenes Lossless-Format ALAC.

Wir Apple gegenüber dem Magazin T3 bestätigte, nutzen auch die teuren ANC-Kopfhörer AirPods Pro und AirPods Max nur den Bluetooth-AAC-Codec, wenn sie mit dem iPhone in Verbindung stehen. Entsprechend können ALAC-Files nicht in der notwendigen Bandbreite übertragen werden. aptX-Unterstützung via Bluetooth hat Apple im iPhone aktuell nicht integriert.

Es bleibt unklar, ob Software-Updates Lossless für die mobile Apple-Hardware nachreicht. Zumindest bei den AirPods Max wäre es relativ leicht über eine Kabelverbindung (Lightning-zu-Lightning) denkbar. Für diese sind auch Lightning-nach-Klinkenanschluss-Kabel verfügbar, um diese mit analoger Hardware zu verbinden. Der notwendige DAC sitzt im Stecker. (bsc)