Keiner fällt mehr ins Wort: Cisco Webex jetzt mit asynchronen Videoschnipseln

Cisco veröffentlicht mit Vidcast ein Werkzeug zum asynchronen Austausch von Videos ohne Konferenzen. Das Tool entstammt der neuen Arbeitsgruppe Webex Leap.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge

Besser als Echtzeit – Macht sich Webex bald selbst Konkurrenz?

(Bild: Cisco/YouTube)

Von
  • Jonas Volkert

Cisco bietet nun mit Webex Leap ein "Accelorator Program" für sein Videokonferenztool an. Das Projekt beginnt direkt mit einer ersten, für Webex radikalen Neuerung: Das Tool Vidcast, mit dem sich kurze Videoausschnitte teilen und kommentieren lassen – und das ganz ohne Videokonferenz. Das Warten auf Videotelefonate sei in Zeiten voller Terminkalender vergeudete Zeit, erläutert Cisco. Vidcast ermöglicht deshalb das asynchrone Teilen von Videos von einer Länge von bis zu 15 Minuten – und Antworten darauf von bis zu zwei Minuten.

(Bild: Cisco/YouTube)

Geteilt werden können unter anderem Webcam-Videos und Screencasts, wie Ciscos Demovideo zeigt. Auch das Erstellen einzelner Unterkapitel und Abspielen in erhöhter Geschwindigkeit soll die Arbeitseffizienz steigern. Reaktionen auf das Geteilte können ebenfalls in Form maximal zweiminütiger Videoclips, durch Textkommentare oder Emoji-Reaktionen auf der Zeitleiste erfolgen.

Zu Beginn steht das Tool nur Browser-basiert zur Verfügung, Cisco arbeite aber bereits sowohl an Mobil- und an Desktop-Clients. In der nun beginnenden Beta-Phase können Interessierte sich online registrieren und Vidcast zunächst kostenlos testen. Auch zum finalen Launch soll eine kostenlose Version angeboten werden, zusätzlich aber auch eine Premium-Variante mit erweitertem Funktionsumfang. Erst im Juni hatte Webex sein Videokonferenztool stark überarbeitet.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(jvo)