Klaros-Testmanagement nutzt jetzt PrimeFaces als User-Interface-Basis

Die größten Änderungen umfassen die Überarbeitung der Oberfläche auf Basis von PrimeFaces, Erweiterungen im Reporting und Performancesteigerungen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 16 Beiträge
Von
  • Alexander Neumann

Die verit Informationssysteme GmbH hat die Version 5.0 von Klaros-Testmanagement veröffentlicht. Die größten Änderungen des Testmanagementwerkzeugs betreffen eine vollständige Überarbeitung der Oberfläche, Erweiterungen im Reporting sowie Steigerungen der Performanz.

Mit der Umstellung auf PrimeFaces als zugrunde liegende Frontend-Technologie wurde die Benutzeroberfläche komplett überarbeitet. Bei PrimeFaces handelt es sich um eine Open-Source-Komponentenbibliothek für JSF-basierte (JavaServer Faces) Anwendungen. Beim Reporting wurde das entsprechende Dashboard um etliche Funktionen ergänzt. Die offenbar anpassbaren Reporting-Templates hat der Hersteller außerdem neugestaltet und neue hinzugefügt. Der Datenbankzugriff wurde zudem wohl komplett überarbeitet und insbesondere für Schreib- und Batchoperationen erheblich beschleunigt.

Klaros-Testmanagement verwendet Java 11, die aktuelle LTS-Laufzeitumgebung der Programmierplattform, der Tomcat als zugrundeliegender Anwendungsserver wurde auf die Version 9 aktualisiert. Schließlich kommt nun als Datenbank MySQL 8 zum Einsatz.

Ins Detail bei den Neuerungen, Überarbeitungen und Bugfixes geht verit in der Ankündigung zum neuen Release.

(ane)