Klimawandel für viele Deutsche ein sehr ernstes Problem

Über die Hälfte der in einer EU-Umfrage interviewten Menschen in Deutschland meinen, persönlich für die Bekämpfung des Klimawandels verantwortlich zu sein.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 217 Beiträge
Klimwandel, Kohlendioxid, Abgase, Abgas, CO2

(Bild: heise online / anw)

Von
  • Andreas Wilkens

28 Prozent der Menschen in Deutschland halten den Klimawandel für das wichtigste Problem, dem die Welt gegenübersteht. Damit liegt dieser Anteil über dem EU-Durchschnitt von 18 Prozent. 79 Prozent von 1505 Befragten in Deutschland meinen, dass der Klimawandel ein sehr ernstes Problem ist. EU-weit meinen das unter 26.669 Befragten 78 Prozent.

74 Prozent der Befragten in Deutschland meinen, dass Wirtschaft und Industrie für die Bekämpfung des Klimawandels verantwortlich sind; im EU-Durchschnitt meinen das 58 Prozent. 56 Prozent der Befragten hierzulande sehen sich selbst persönlich verantwortlich, EU-weit sind das 41 Prozent. 79 Prozent haben in Deutschland angegeben, in den vergangenen sechs Monaten bereits etwas persönlich gegen den Klimawandel beigetragen zu haben; in der gesamten EU waren das 64 Prozent, teilte die EU-Kommission mit (PDF).

Die Befragten in Deutschland nutzen tendenziell deutlich häufiger regelmäßig Alternativen zur Fortbewegung mit ihrem privaten Auto – 51 Prozent von ihnen gegenüber dem EU-Durchschnitt von 30 Prozent – und sie kaufen und essen weniger Fleisch als der EU-Durchschnitt (51 gegenüber 31 Prozent).

81 Prozent der Menschen in Deutschland versuchen, ihren Abfall zu reduzieren und trennen ihn. EU-weit sind es 75 Prozent. Einwegartikel wie Tragetaschen aus dem Supermarkt versuchen 74 Prozent zu vermeiden. 3 Prozent haben sich ein Elektroauto gekauft, ebenfalls 3 Prozent wohnen in einem Niedrigenergiehaus oder einer Niedrigenergiewohnung.

EU-Umfrage zum Klimawandel (12 Bilder)

(Bild: EU-Komission)

88 Prozent der Befragten in Deutschland halten es für wichtig, dass sowohl ihre nationale Regierung als auch die EU ehrgeizige Ziele festlegen, um den Anteil der Nutzung erneuerbarer Energien bis 2030 zu erhöhen. 91 Prozent sind in Deutschland dafür, dass der Ausstoß von Treibhausgasen auf ein Minimum reduziert und gleichzeitig die verbleibenden Emissionen ausgeglichen werden sollten, um die EU-Wirtschaft bis 2050 klimaneutral zu machen

(anw)