Kompakte Oberklasse: Asus präsentiert Zenfone 8 und Zenfone 8 Flip

Highend-Smartphone im handlichen Format: Das Zenfone 8 ist eine ungewöhnliche Erscheinung. Für das größere Schwestermodell mit Flip-Kamera gilt das umso mehr.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 37 Beiträge
Von
  • Robin Brand

Ein Highend-Smartphone im kompakten Format: Mit dieser Kombination steht das neue Asus Zenfone 8 im Android-Lager ziemlich allein da. Neben dem kompakten Flaggschiff hat Asus das größere Schwestermodell Zenfone 8 Flip mit ausklappbarer Kamera vorgestellt. Die Preise beginnen ab 599 Euro. Wir haben die Geräte angetestet.

Ausgesprochen kompakt für ein Oberklasse-Smartphone kommt das Zenfone 8 daher. Es misst 148 × 68 × × 8,9 Millimeter und bringt 170 Gramm auf die Waage. Kompaktere Android-Smartphones mit Qualcomms Snapdragon 888 sucht man vergeblich. Deutlich größer ist das Flip-Modell (165 × 77 × 9,6 mm, 230 g) mit 6,7-Zoll-Display.

Asus Zenfone 8

(Bild: Asus)

Asus hat beide Smartphones mit Qualcomms Spitzenchipsatz Snapdragon 888 ausgestattet. Das Flip kommt in nur einer Speicherkonfiguration nach Deutschland: mit 8 GByte Haupt- und 256 Flashspeicher, der sich per MicroSDXC-Karte um bis zu 2 TByte erweitern lässt. Das Zenfone 8 kommt wahlweise mit 8 oder 16 GByte RAM und 128 oder 256 GByte Flash, der sich nicht erweitern lässt – Details siehe Tabelle. Dual-SIM-fähig sind beide Smartphones. Ungewöhnlich: In das Flip passt neben zwei SIM-Karten zusätzlich die Speicherkarte. Im 5G-Netz funken die Zenfones unter anderem in allen in Deutschland relevanten Bändern. Außerdem beherrschen sie Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.2. Eine Kopfhörerbuchse findet sich nur am kleineren Zenfone 8.

Nicht nur in Sachen Speicherausstattung, auch hinsichtlich des Displays unterscheiden sich die beiden Smartphones voneinander. Das kleinere 5,92-Zoll-OLED-Display des Zenfone 8 stellt maximal 120 fps dar. Das 6,67-Zoll-OLED des Flip ist auf 90 Hertz begrenzt. Die Software passt die Bildwiederholrate wahlweise automatisch an den dargestellten Inhalt an, um Akku zu sparen. Beide Panels lösen 2400 × 1080 Pixel auf.

Die von Asus für das Zenfone 8 versprochene maximale Helligkeit von über 1000 Candela haben wir nur in einigen Apps wie der Foto-App messen können (bis zu 1014 cd/m²). In den meisten anderen schaffte es nicht mehr als 500 Candela. Für welche Apps die maximale Helligkeit begrenzt ist und für welche nicht, verriet uns Asus auf Anfrage nicht. Beim Flip haben wir dieses Verhalten nicht beobachtet. Es erreichte eine maximale Helligkeit von 787 Candela (961 Candela bei 90 % Schwarzanteil) – unabhängig von der App. Beide Panels sind mit 95,7 (Flip) respektive 95,9 % sehr gut ausgeleuchtet.

Asus Zenfone 8 Flip

(Bild: Asus)

Neben den Displays sind die Kameras das Hauptunterscheidungsmerkmal der beiden Smartphones. Die ungewöhnlichere fährt dabei eindeutig das Flip auf. Wie bei den Vorgängern Zenfone 6 & 7 hat das 8 Flip keine Frontkamera. Soll ein Selfie geschossen werden, fährt die Rückseiten-Kamera aus und klappt nach vorne. In diesem Flip-Kameramodul sitzen – wie beim direkten Vorgänger – drei Kameras: Eine 64-Megapixel-Hauptkamera, eine Ultraweitwinkelkamera mit 12 Megapixeln und eine 3×-Telekamera mit 8 Megapixeln. Das Zenfone 8 ist im Unterschied dazu mit weitwinkliger Hauptkamera und 12-Megapixel-Ultraweitwinkel ausgestattet. Die Telekamera bleibt dem Flip vorbehalten.

In den Geräten stecken auch unterschiedlich große Akkus. Der des Zenfone 8 fasst 4000, der des Flip 5000 mAh. Im Videodauerlauf ging dem Flip nach 16,4, dem Zenfone 8 nach 13,9 Stunden die Puste aus – eher durchschnittliche Werte. Drahtlos lassen sich die Smartphones nicht laden.

Asus liefert Zenfone 8 und 8 Flip mit Android 11 und fast unveränderter Bedienoberfläche aus. Beide Smartphones sollen mindestens zwei Upgrades auf neue Android-Versionen erhalten. Wie lange und in welchem Rhythmus die Geräte Sicherheitspatches erhalten werden, ließ Asus offen.

Das ZenFone 8 mit kostet mit 8 GByte / 128 GByte 669 Euro, im Asus-Onlineshop als Early-Bird-Aktion zum Start 599 Euro. Die weiteren Varianten kosten 729 Euro (8/256) und 799 Euro (16/256). Das Zenfone 8 Flip ist in nur einer Speicherkonfiguration (8/256) erhältlich und kostet 799 Euro.

Modell Asus Zenfone 8 Asus Zenfone 8 Flip
Betriebssystem / Sicherheitspatch Android 11 / März 21 Android 11 / März 21
SoC Qualcomm Snapdragon 888 (1 × 2,8 GHz, 3 × 2,4 GHz, 4 × 1,8 GHz) /Adreno 660 Qualcomm Snapdragon 888 (1 × 2,8 GHz, 3 × 2,4 GHz, 4 × 1,8 GHz) /Adreno 660
Display Technik / Auflösung / Bildwiederholrate 5,92" AMOLED / 2400 × 1080 / 120 Hz 6.67"AMOLED / 2400 × 1080 / 90 Hz
RAM / Flash / erweiterbar 16 GByte / 256 GByte UFS 3.1 / – 8 GByte / 256 GByte UFS 3.1 / MicroSDXC (max. 2 TByte)
Kamera 64 MP (f/1.7) Sony IMX686 + 12 MP Sony IMX363 Ultraweitwinkel (f/2.2) 64 MP (f/1.8) Sony IMX686 + 12 MP Sony IMX363 Ultraweitwinkel (f/2.2) + Tele-Kamera mit 8 MP und 3x optischem Zoom und 12x Tele-Zoom
Akku / Ladetechnik 4000 mAh / QuickCharge 4.0 5000 mAh / QuickCharge 4.0
Mobilfunk 5G: non-Standalone (NSA): n1/n2/n3/n5/n7/n8/n12/n20/n28/n38/n77/n78; Standalone (SA): n77/n78; 4G: FDD Band 1/2/3/4/5/7/8/12/17/18/19/20/26/28/ TD Band 34/38/39/40/41/42; 3G: Quad-Band; 2G: Quad-Band 5G: non-Standalone (NSA): n1/n2/n3/n5/n7/n8/n12/n20/n28/n38/n77/n78; Standalone (SA): n77/n78; 4G: FDD Band 1/2/3/4/5/7/8/12/17/18/19/20/26/28/ TD Band 34/38/39/40/41/42; 3G: Quad-Band; 2G: Quad-Band
Drahtlosverbindungen Wi-Fi 6 (WLAN 802.11b/g/n/a/ac/ax) | Bluetooth 5.2 | NFC Wi-Fi 6 (WLAN 802.11b/g/n/a/ac/ax) | Bluetooth 5.2 | NFC
Anschlüsse USB-C 2.0, Kopfhörerbuchse USB-C 2.0
Standortbestimmung (A)GPS, Glonass, Beidou, Galileo, QZSS (A)GPS, Glonass, Beidou, Galileo, QZSS
Sensoren G-Sensor | Gyro-Sensor (ARCore-kompatibel) | E-Compass | Näherung | Umgebungslicht G-Sensor | Gyro-Sensor (ARCore-kompatibel) | E-Compass | Näherung | Umgebungslicht
Schutzart IP68
Maße, Gewicht 148 × 68 × 8,9mm, 170 g 165 × 77 × 9,6 mm, 230 g
Preis 669 Euro (8 GByte / 128 GByte), 729 Euro (8 GByte / 256 GByte), 799 Euro (16 GByte / 256 GByte) 799 Euro (8 GByte / 256 GByte)

(rbr)