heise-Angebot

Konferenz: heise devSec nimmt Vortrag zur aktuellen OWASP Top 10 ins Programm

Passend zur frisch veröffentlichten Liste der Sicherheitsrisiken für Webanwendungen widmet sich einer der 24 Vorträge nächste Woche der OWASP Top 10 2021.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Rainald Menge-Sonnentag

Die heise devSec findet bereits nächste Woche am 5. und 6. Oktober online statt. Die Konferenz steht seit 2017 unter dem Motto "Sichere Software beginnt vor der ersten Zeile Code". Nach drei ausverkauften Präsenzveranstaltungen und einer gut besuchten Online-Konferenz im vergangenen Jahr geht sie in die fünfte Runde. Die heise devSec richtet sich an IT-Profis, die das Thema Security im Blick haben und sich den damit verbundenen Herausforderungen stellen müssen.

Für die erste Konferenz hatten die Veranstalter heise Developer, heise Security und dpunkt.verlag einen Vortrag zur seinerzeit aktuellen OWASP Top 10 2017 ins Programm aufgenommen. Vier Jahre später und nach einigen Verzögerungen ist Ende September der Nachfolger erschienen, dem sich ein frisch ins Programm aufgenommener Vortrag widmet.

Darüber hinaus bietet das Programm insgesamt 24 Vorträge, darunter:

  • Probleme durch Lösungen – Kryptografie in der Praxis
  • Continuous Updates: Bibliotheken automatisch aktualisieren
  • Agile Sicherheit – Funktioniert das?
  • Prüfung von (Web-)Anwendungen – Stolpersteine, Mythen und Praxistipps
  • The long road to passwordless: Ein Blick auf zwei Jahre WebAuthn
  • Container hinter Schloss und Riegel

Tickets für die heise devSec kosten 599 Euro (alle Preise zzgl. 19 % MwSt.). Sie enthalten neben dem Live-Stream unbegrenzten Zugriff auf alle Videos im Nachgang der Konferenz. Die Workshops zu den Themen "Web Application Security – ein Crashkurs", "Hands-on Threat Modeling" und "Authentifizierung einfach und sicher gemacht mit Keycloak" kosten jeweils 449 Euro. Die letzten beiden sind bereits ausverkauft, aber es gibt eine Warteliste. Wer über den Verlauf der heise devSec informiert werden möchte, kann sich für den Newsletter eintragen oder den Veranstaltern auf Twitter folgen – der Hashtag lautet dieses Jahr #devSec21.

(rme)