Konzeptstudie des OLPC XO-3

Die für 2012 geplante "dritte" Generation des Lern-Laptops aus dem OLPC-Projekt soll einem "Blatt Papier" ähneln. Anfang kommenden Jahres soll allerdings erstmal der OLPC 1.5 erscheinen, den 2011 der OLPC 1.75 beerbt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 127 Beiträge
Von
  • Thorsten Leemhuis

Konzeptstudie des OLPC XO-3

Über ein Interview mit Yves Behar – Gründer der Firma Fuseproject, die für das Design des ersten Geräts (XO-1) für das Projekt " One Laptop per Child" (OLPC) verantwortlich zeichnete – und einen Blog-Eintrag des Unternehmens sind einige Details zur nächsten OLPC-Generation bekannt geworden. Danach wird der XO-3 ein "minimalistischer" Tablet-PC im Letter-Format mit virtuellem Keyboard und Kamera auf der Rückseite sein. Laut Behar wollte OLPC-Gründer Nicholas Negroponte ein Gerät "ohne Löcher", daher werde der Akku des XO-3 wohl per Induktion geladen.

Der XO-3 soll nach derzeitigen Planungen 75 US-Dollar kosten und 2012 auf den Markt kommen – die Pläne für das XO-2 genannte Notebook mit zwei Touchscreens hatte das Projekt Anfang November verworfen und dabei bereits angedeutet, dass der "XO-3" von Design her einem "Blatt Papier" ähneln werde.

Zuvor soll allerdings Anfang nächsten Jahres der XO-1.5 mit Via-CPU für 200 US-Dollar auf den Markt kommen. Für 2011 ist die Einführung des XO-1.75 vorgesehen, der äußerlich ein ähnliches Design wie seine beiden Vorgänger aufweist, aber auf einen ARM-Prozessor setzt. (thl)