Alert!

Kritische Zero-Day-Lücke in Plug-in Fancy Product Designer bedroht Online-Shops

Angreifer attackieren Online-Shops auf WordPress- und WooCommerce-Basis. Bislang gibt es keine Sicherheitsupdates.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 9 Beiträge

(Bild: AFANASEV IVAN/Shutterstock.com)

Von
  • Dennis Schirrmacher

Wer auf seiner WordPress- oder WooCommerce-Website einen Onlineshop mit dem Plug-in Fancy Product Designer betreibt, sollte die Software aus Sicherheitsgründen komplett deinstallieren. Derzeit haben es Angreifer auf eine Sicherheitslücke abgesehen und attackieren Seiten. Bislang ist noch keine dagegen abgesicherte Version erschienen.

In einer Warnmeldung der Sicherheitsforscher von Wordfence steht, dass die Lücke mit dem Bedrohungsgrad „kritisch“ eingestuft ist. Ist eine Attacke erfolgreich, könnten Angreifer ohne Authentifizierung Dateien hochladen und eigenen Code ausführen. Da es noch keinen Patch gibt, verschweigen die Sicherheitsforscher weitere Details zu Angriffsszenarien.

Ihnen zufolge bringt eine Deaktivierung des Plug-ins keinen Sicherheitsgewinn. Um sich vor den aktuellen Attacken zu schützen, müssen Admins das verwundbare Plug-in komplett deinstallieren. In ihrem Beitrag listen sie Details auf, an denen Admins bereits kompromittierte Seiten erkennen können.

Shopify-Websites mit dem Plug-in sollen nicht bedroht sein.

(des)