Kurz informiert: Corona-Impfstoff, Digitale Bildung, Edge, NASA

Unser werktäglicher News-Überblick fasst die wichtigsten Nachrichten des Tages kurz und knapp zusammen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge
Von

Auf der Suche nach einem Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus sind das Mainzer Biopharma-Unternehmen Biontech und der US-Konzern Pfizer zumindest einen gewissen Schritt vorangekommen. Bei Tests in den USA entwickelten Probanden wirksame Antikörper gegen den Erreger SARS-CoV-2. Unklar ist noch, ob diese Antikörper tatsächlich vor einer Infektion mit dem Virus schützen. Das sollen nun Tests mit bis zu 30.000 Probanden zeigen. Sollte der Impfstoff zugelassen werden, planen die Firmen, bis Ende dieses Jahres bis zu 100 Millionen Impfstoffdosen herstellen zu können.

Die Diskussion über digitale Bildung sollte nach Ansicht des Informatikers Peter Liggesmeyer den Fokus auf die Entwicklung sinnvoller Lehrkonzepte legen. "Allein mehr Endgeräte und Bandbreite reichen nicht aus", sagte der Leiter des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering der dpa. "Daher müssen wir in der Bildung intensiv darüber nachdenken, wie Digitalisierung gestaltet werden soll, damit sie auch einen Nutzen bringt." Als Beispiel nannte Liggesmeyer Blended-Learning-Konzepte, die analoge und digitale Instrumente miteinander verschränken.

Kurz informiert – auch als Podcast

Die wichtigsten News des Tages komprimiert auf 2 Minuten liefert unser werktäglicher News-Podcast. Wer Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Assistant benutzt, kann die News auch dort hören bzw. sehen. Bei Alexa einfach den Skill aktivieren oder Google Assistant sagen: "Spiele heise Top".

Mit dem neuen Edge-Browser gibt es Schwierigkeiten bei der Wiedergabe von YouTube-Videos. Bei betroffenen Nutzern wird der Abspielbereich schlicht schwarz. Und im Browserfenster des neuen Microsoft Edge zeigt der Player beim Versuch, ein YouTube-Video wiederzugeben, eine Fehlermeldung. Laut Microsoft zeigen Nutzerrückmeldungen, dass das Wiedergabeproblem in Verbindung mit dem Einsatz der Browser-Erweiterungen AdBlock oder AdBlock for Youtube auftrete. Microsoft untersucht das Problem und versucht die Ursache zu finden. Als Workaround schlagen die Entwickler vor, die AdBlock Browser-Erweiterungen zu deaktivieren und die betreffende Seite zu aktualisieren.

Die NASA hat ein Zeitraffervideo veröffentlicht, das zehn Jahre Sonnenaktivität in etwas mehr als einer Stunde zusammenfasst. Erstellt wurde der beeindruckende Film aus Bildern des Sonnenforschungssatelliten Solar Dynamics Observatory, der im Februar 2010 gestartet worden war und unseren Stern seitdem fast ununterbrochen im Visier hat. Sichtbar werden in dem Video unter anderem der mehrjährige Sonnenzyklus aber auch viele temporäre Ereignisse wie Transite von Merkur, Venus, unserem Mond oder dem Kometen Lovejoy.

(igr)