Kurz informiert: Corona-Krise, Google Fotos, Genfer Autosalon, Reddit

Unser werktäglicher News-Überblick fasst die wichtigsten Nachrichten des Tages kurz und knapp zusammen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Viele Wirtschaftsverbände erwarten nach dem Konjunkturabsturz in der Corona-Krise schon 2021 wieder kräftiges Wachstum. Allerdings werden nach Einschätzung des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft die Zuwächse nicht überall ausreichen, um auf Vorkrisenniveau zurückzukehren. "Das Produktionspotenzial dürfte in der Industrie und auch im Dienstleistungsbereich wohl auch in 2021 vielfach deutlich unterausgelastet bleiben", schreibt das Institut auf Grundlage einer Umfrage unter Wirtschaftsverbänden. In einigen Bereichen werde die Wirtschaftsleistung erst im Jahr 2022 wieder das Niveau von vor der Corona-Krise erreichen.

Google hat die automatische Sicherung von Fotos und Videos von Messenger-Apps unter Android und iOS deaktiviert. Wie aus einem Support-Beitrag hervorgeht, würden Menschen in Zeiten von COVID-19 mehr Fotos und Videos teilen. Um Internet-Ressourcen zu sparen, habe sich das Unternehmen zu diesem Schritt entschlossen. Wie es weiter heißt, kann die Funktion wieder in der Google-Fotos-App in den Einstellungen unter "Google Backup & Sync – Geräteordner sichern" für einzelne Messenger-Geräteordner aktiviert werden.

Kurz informiert – auch als Podcast

Die wichtigsten News des Tages komprimiert auf 2 Minuten liefert unser werktäglicher News-Podcast. Wer Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Assistant benutzt, kann die News auch dort hören bzw. sehen. Bei Alexa einfach den Skill aktivieren oder Google Assistant sagen: "Spiele heise Top".

Nach der Absage in diesem Jahr wird auch der Genfer Autosalon im nächsten Jahr voraussichtlich nicht stattfinden. In einer Umfrage habe eine Mehrheit der möglichen Aussteller angegeben, dass sie wahrscheinlich 2021 nicht teilnehmen würden und dass sie eine Geneva International Motor Show im Jahr 2022 bevorzugten. Insgesamt befinde sich die Autobranche in einer schwierigen Phase, sie brauche Zeit, um sich von den Folgen der Pandemie zu erholen, heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter. Auch sei es unsicher, ob es die Lage im kommenden Jahr erlaube, eine Veranstaltung mit mehr als 600.000 Besuchern und 10.000 Journalisten abzuhalten.

Reddit will die Verbreitung von hasserfüllten Inhalten bekämpfen und hat infolgedessen – neben rund 2000 weiteren Gruppen – eine bei vielen Fans von US-Präsident Donald Trump beliebte Gruppe geschlossen. Den nun aktualisierten Regeln zufolge sollen Mitglieder, die hasserfüllte Botschaften wie zum Beispiel rassistische Inhalte posten, künftig gesperrt werden. Die Gruppe "The_Donald" soll der New York Times zufolge zuletzt knapp 800.000 Mitglieder stark gewesen sein und habe wiederholt gegen die Regeln des Forums verstoßen. Die Moderatoren hätten sich geweigert, "unsere einfachsten Erwartungen zu erfüllen", erklärte Reddit.

(igr)