Kurz informiert: FinFisher, Verkehrssicherheit, Wordpress, BER

Unser werktäglicher News-Überblick fasst die wichtigsten Nachrichten des Tages kurz und knapp zusammen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Isabel Grünewald

Das Münchner Unternehmen FinFisher steht im Verdacht, Staatstrojaner exportiert zu haben. Da das rechtswidrig ist, hat die Gesellschaft für Freiheitsrechte mit weiteren Organisationen Strafanzeige gestellt. Nun hat die Staatsanwaltschaft mehrere Objekte der Firma durchsucht. Recherchen von NDR und BR zeigen zudem Verbindungen zu Unternehmen im Ausland.

FinFisher stellt die Überwachungssoftware FinSpy her. Diese darf das Unternehmen zwar innerhalb der EU weitergeben, jedoch nur nach Genehmigung an Nicht-EU-Staaten. Eine Exportgenehmigung der Bundesregierung soll es nicht geben. Trotzdem tauchte FinSpy 2017 auf einer türkischen Webseite auf, um dort offensichtlich Oppositionelle auszuspähen. In diesem Jahr entdeckte Amnesty International, dass die Spionagesoftware auch in Ägypten eingesetzt wurde.

Die Zahl der im Straßenverkehr Getöteten hat zwar im vergangenen Jahr einen neuen Tiefstand erreicht, allerdings starben 2019 auf deutschen Straßen immer noch 3046 Menschen, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Einen starken Anstieg gab es bei tödlichen Unfällen von Fahrern von Pedelecs.

Bund und Länder wollen nun mehr tun, um die Zahl der Getöteten und Schwerverletzten im Straßenverkehr weiter zu senken. Dies gelte vor allem für Unfälle auf Landstraßen mit Pkw und Motorrädern sowie Unfälle in Städten, die Fußgänger und Radfahrer treffen, weil Autofahrer zu schnell fahren.

Kurz informiert – auch als Podcast

Die wichtigsten News des Tages komprimiert auf 2 Minuten liefert unser werktäglicher News-Podcast. Wer Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Assistant benutzt, kann die News auch dort hören bzw. sehen. Bei Alexa einfach den Skill aktivieren oder Google Assistant sagen: "Spiele heise Top".

Tweetstorms sind eine Reihe von zusammengehörenden Tweets, die direkt hintereinander gepostet werden. Mit Wordpress lassen sich Blogbeiträge künftig automatisch in solche verwandeln. Mit "nur zwei Extra-Klicks" soll es möglich sein, jedes Wort, aber auch jedes Foto und Video von einem Blogbeitrag zu Twitter zu bringen. Bisher ließen sich nur Tweets und Threads in den Blog übertragen.

Gut zwei Wochen vor der geplanten Eröffnung endet an diesem Donnerstag der Probebetrieb am neuen Hauptstadtflughafen BER. Seit Juni haben 9000 freiwillige Test-Passagiere alle Abläufe im neuen Terminal geprobt. Die Verantwortlichen wollen nächste Woche eine Bilanz des Probebetriebs ziehen. Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup hat schon deutlich gemacht, dass die Testläufe keine schwerwiegenden Mängel zu Tage gefördert haben. Geflogen werden soll am BER nach jahrelangen Verzögerungen ab 31. Oktober.

(igr)