Kurz informiert: G7-Gipfel, RSOCKS, Hass im Netz, Lego

Unser werktäglicher News-Überblick fasst die wichtigsten Nachrichten des Tages kurz und knapp zusammen.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Kurz informiert: G7-Gipfel, RSOCKS, Hass im Netz, Lego
Von
  • Isabel Grünewald

In knapp einer Woche treffen sich die Vertreterinnen und Vertreter der G7 auf Schloss Elmau nahe Garmisch-Partenkirchen. Nun sind im Internet geheime Polizeidokumente zum vergangenen Einsatz auf Schloss Elmau von 2015 aufgetaucht. Dazu gehört zum Beispiel ein Einsatzbefehl mit detaillierten Auflistungen von Polizeieinheiten und deren Digitalfunk-Kanälen sowie Handynummern von Führungskräften der Polizei. Verantwortliche und Behörden gehen derzeit davon aus, dass der Leak die Sicherheit beim aktuellen Treffen nicht beeinträchtigen wird. Die Polizei mache vieles anders als vor sieben Jahren, betont Bayerns Innenminister Joachim Herrmann. Insofern ließen sich keine unmittelbaren Rückschlüsse auf das Vorgehen der Polizei in den nächsten Tagen ziehen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Inhalt geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das US-amerikanische Justizministerium hat zusammen mit Strafverfolgern aus Deutschland, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich die Infrastruktur des russischen Botnets RSOCKS zerstört. Das Botnet hatte Millionen von Rechnern und Geräten rund um die Welt befallen. Das Geschäftsmodell hinter RSOCKS waren Proxy-Dienste, wie sie etwa viele VPN-Betreiber anbieten. Damit können Internetnutzer ihre Herkunft verschleiern und ihren Internetverkehr über die infizierten Botnet-Drohnen umleiten. Mehrere große öffentliche und private Einrichtungen seien Opfer des RSOCKS-Botnetzes geworden.

Kurz informiert – auch als Podcast

Die wichtigsten News des Tages komprimiert auf 2 Minuten liefert unser werktäglicher News-Podcast. Wer Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Assistant benutzt, kann die News auch dort hören bzw. sehen. Bei Alexa einfach den Skill aktivieren oder Google Assistant sagen: "Spiele heise Top".

Polizisten haben am Montag bundesweit Wohnungen durchsucht, um Ermittlungen wegen Hass-Äußerungen im Internet voranzutreiben. "Hass und Hetze haben in unserer Gesellschaft keinen Platz", erklärte der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz zu den Einsätzen, die am Morgen gegen 6 Uhr begonnen haben. Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz koordinierte die bundesweiten Einsätze. Lewentz hatte Anfang Februar beim LKA die Ermittlungsgruppe "Hate Speech" eingerichtet. Sie soll Äußerungen nachgehen, die im Anschluss an die Tötung von zwei Polizeibeamten im Web gepostet wurden. Nach einer Woche hatte das ermittelnde Team Klarnamen von 15 Personen ausfindig machen können, die im Zusammenhang mit der Mordtat Hasskommentare abgegeben hatten.

Lego bringt zu seinem 90-jährigen Jubiläum ein klassisches Bauset zurück: Hinter dem neuen Lego-Entdeckerraumschiff steckt der Galaxy Explorer, der 1979 auf den Markt gekommen ist. Die Neuauflage sieht dem Original noch recht ähnlich, hat aber ein paar zusätzliche Funktionen und ist größer. Für Retro-Fans, die keine Lust auf Sci-Fi haben, hat Lego außerdem eine neue mittelalterliche Burg vorgestellt, die zwar auf früheren Burgen-Modellen basiert, aber erheblich erweitert wurde.

(igr)