Kurz informiert: IoT, Amazon, WSL-Malware, Dax

Unser werktäglicher News-Überblick fasst die wichtigsten Nachrichten des Tages kurz und knapp zusammen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Von
  • Isabel Grünewald

„Wenn alles miteinander vernetzt ist, kann auch alles gehackt werden“ – mit deutlichen Worten beschrieb EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen die Herausforderungen und den Stand der IT-Sicherheit im Internet der Dinge. Von der Leyen kündigte den Entwurf eines neuen Gesetzes an, mit dem Ziel die Security-Lage zu verbessern. Der für den Binnenmarkt zuständige EU-Kommissar Thierry Breton skizzierte die vier Handlungsfelder des neuen Gesetzes: Prävention durch verbesserte Schutzmechanismen und einheitliche Cybersicherheitsstandards, Maßnahmen zur Früherkennung von Angriffen und Schwachstellen, eine einheitliche europäische Verteidigungspolitik gegen Cyberangriffe und eine Doktrin der Abschreckung. Eine konkrete Roadmap für das Gesetz wurde noch nicht veröffentlicht.

Amazon hat 3000 Händler-Accounts wegen Review-Manipulationen von seiner Plattform gesperrt. Das bestätigte eine Unternehmenssprecherin in einem Gespräch mit dem chinesischen Staatsfernsehen. Auf den gesperrten Händler-Konten seien Produkte von 600 verschiedenen China-Marken vertrieben worden. Amazon hat erstmals das systematische Vorgehen gegen Händler bestätigt, die mit Review-Manipulationen arbeiten. "Unsere Kunden verlassen sich auf die Genauigkeit und Richtigkeit von Nutzer-Rezensionen, um gut informierte Kaufentscheidungen treffen zu können", sagte ein Sprecher der South China Morning Post. "Diejenigen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen, suspendieren, sperren oder verklagen wir."

Kurz informiert – auch als Podcast

Die wichtigsten News des Tages komprimiert auf 2 Minuten liefert unser werktäglicher News-Podcast. Wer Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Assistant benutzt, kann die News auch dort hören bzw. sehen. Bei Alexa einfach den Skill aktivieren oder Google Assistant sagen: "Spiele heise Top".

Sicherheitsforscher der Telekommunikationsfirma Lumen Technologies haben zum ersten Mal echte Malware entdeckt, die das Windows Subsystem für Linux WSL missbraucht, um Schadcode zu installieren. Noch gibt es keinen Grund zur Panik. Allerdings sollten Hersteller von AntiViren-Software und Admins von Systemen, auf denen WSL aktiviert ist, sich ab sofort bewusst sein, dass derartige Angriffe endgültig keine Theorie mehr sind und wir in Zukunft wohl mit gefährlicher Malware rechnen müssen, die Windows-Rechner auf diesem Weg angreift.

Erstmals in seiner mehr als 30-jährigen Geschichte umfasst der Deutsche Aktienindex 40 Unternehmen. Die zehn zusätzlichen Dax-Mitglieder stehen seit diesem Montag auf dem Kurszettel. Die historische Reform des wichtigsten deutschen Börsenbarometers soll dazu führen, dass der Leitindex die deutsche Wirtschaft umfassender abbildet. Zudem legt die Deutsche Börse ab sofort strengere Maßstäbe an die Mitglieder der Dax-Familie an.

(igr)