Kurz informiert: Klimaneutralität, Android, Sennheiser, Night-Shift-Modus

Unser werktäglicher News-Überblick fasst die wichtigsten Nachrichten des Tages kurz und knapp zusammen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Isabel Grünewald

Für Siegfried Russwurm, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie ist es "schwer nachvollziehbar, auf welcher Basis die Regierungsparteien so spontan zur Überzeugung gelangen, die Klimaneutralität bereits im Jahr 2045 statt 2050 zu erreichen". Russwurm sieht darin eine "hektische Verschärfung der nationalen Klimaziele", die Wirtschaft und Verbraucher verunsichere. Ihm fehle es an Konzept, Strategie und realistischer Planung, wie das für alle Beteiligten funktionieren soll. Voraussetzung für erfolgreichen Klimaschutz seien effiziente Umsetzung, angemessene Unterstützung bei Investitionen und Betrieb sowie effektiver Schutz gegen internationale Wettbewerbsnachteile, betont Russwurm.

Im Play Store gelistete Android-Apps müssen in Zukunft Informationen zu gesammelten Daten offenlegen. In einem Blog-Eintrag kündigte Google die neue Praxis an, die im zweiten Quartal 2022 für Entwickler verpflichtend wird. Dazu will das Unternehmen einen Sicherheitsbereich auf den Play-Store-Seiten der Anwendungen einrichten, der diverse Fragen rund um den Umgang mit Daten übersichtlich beantworten soll. Google folgt damit dem Beispiel von Apple: Der Konkurrent hat seine Datenschutz-Labels bereits im vergangenen Dezember eingeführt und damit auch Google dazu verpflichtet, den Umgang mit Datensammelei bei Apps wie Youtube oder Gmail offenzulegen.

Kurz informiert – auch als Podcast

Die wichtigsten News des Tages komprimiert auf 2 Minuten liefert unser werktäglicher News-Podcast. Wer Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Assistant benutzt, kann die News auch dort hören bzw. sehen. Bei Alexa einfach den Skill aktivieren oder Google Assistant sagen: "Spiele heise Top".

Sennheiser hat einen neuen Investor für seine Kopfhörersparte gefunden. Sonova, ein Anbieter von medizinischen Hörsystemen aus der Schweiz, möchte die kompletten Anteile für 200 Millionen Euro übernehmen. Sonova-Chef Arnd Kaldowski sagte gegenüber der dpa, dass man die Belegschaft behalten und den Standort in Niedersachsen erhalten wolle, da dort die Expertise liege. Die Kopfhörer sollen auch weiterhin unter dem Namen "Sennheiser" vertrieben werden. Sonova könne aber Technologie aus dem Hörgerätebereich zusteuern, so Kaldowski.

Es gibt schon länger die Hypothese, dass der hohe Anteil an blauem Licht, den Gerätedisplays abgeben, den Schlaf der Nutzerschaft beeinträchtigen könnte. Apple hat deshalb mit iOS 9 den Night-Shift-Modus eingeführt, eine Funktion, die über die Stunden vor der Nacht langsam den Anteil an blauem Licht absenkt, den das iPhone-Display abgibt. Eine Studie des Cincinnati Children's Hospital Medical Center und der BYU in Utah zeigt nun allerdings, dass das offensichtlich wenig dazu beiträgt, dass sich die Schlafqualität verbessert.

(igr)