Kurz informiert: Pegasus, eID, Spiele im Tesla, James-Webb-Weltraumteleskop

Unser werktäglicher News-Überblick fasst die wichtigsten Nachrichten des Tages kurz und knapp zusammen.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Kurz informiert: Pegasus, eID, Spiele im Tesla, James-Webb-Weltraumteleskop
Von
  • Marie-Claire Koch

Ein mit der Opposition des Landes in Verbindung stehender Anwalt in Polen, Roman Giertych, und die regierungskritische Staatsanwältin Ewa Wrzosek sind Opfer von Angriffen mit der Spyware Pegasus der israelischen NSO Group geworden. Dies erklärte John Scott-Railton, Forscher am Citizen Lab der Universität Toronto, Anfang der Woche auf Twitter. In den letzten vier Monaten des Jahres 2019 wurde Giertychs iPhone mindestens 18 Mal gehackt, fand das Citizen Lab heraus. Zu dieser Zeit vertrat der Anwalt den früheren polnischen Premierminister Donald Tusk, der jetzt Vorsitzender des Bürgerforums und damit der größten Oppositionspartei des Landes ist, sowie Ex-Außenminister Radoslaw Sikorski.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Inhalt geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ab sofort können sich Bürger online mit dem Smartphone ausweisen. Die Bundesnetzagentur hat den elektronischen Identitätsnachweis mit dem Smartphone vorläufig anerkannt. Die Verfügung gilt zunächst für zwei Jahre. Dabei kommt ein qualifiziertes Sicherheitszertifikat auf Basis der mit dem Personalausweis verknüpften elektronischen Identität zum Einsatz. Der Vorgang ist rechtlich abgesichert und auch bei staatlichen Diensten durchführbar. Dazu hat die Bundesnetzagentur eine Mitteilung in ihrem Amtsblatt veröffentlicht. Der Bundestag hatte bereits im Mai ein Gesetz beschlossen, wonach die Bundesbürger den offiziellen Online-Ausweis direkt in ihrem Smartphone oder Tablet speichern können.

Weil Fahrer eines Teslas während der Fahrt Videospiele spielen können, hat die US-Verkehrssicherheitsbehörde, die „National Highway Traffic Safety Administration“, nun eine offizielle Untersuchung eröffnet. Die Abteilung zur Untersuchung von Fahrzeugdefekten der US-Verkehrssicherheitsbehörde befürchtet, dass die Fahrer abgelenkt werden können und dass sich das Unfallrisiko dadurch erhöhe. Nun will sie die Funktion "vorläufig bewerten". In der Untersuchung geht es um die Tesla-Modelle 3, S, X und Y der Baujahre 2017 bis 2022, heißt es in einer Mitteilung der US-Verkehrssicherheitsbehörde.

Das Weltraumteleskop James Webb startet am 25. Dezember zwischen 13:20 Uhr und 13:52 Mitteleuropäischer Zeit ins All, teilte die US-Weltraumagentur NASA mit. Die Wetterbedingungen lassen den Start am ersten Weihnachtsfeiertag zu. James Webb ist der Nachfolger von Hubble und sollte eigentlich schon 2007 gestartet werden. Nun ist es 14 Jahre später endlich soweit. Das sensible Instrument und die Rakete des Typs Ariane 5 befinden sich in einem sicheren Zustand. Es soll mehrere Livestreams dazu geben.

(mack)