Kurz informiert: Treibhausgase, Cybercrime, Kotlin, LOFAR

Unser werktäglicher News-Überblick fasst die wichtigsten Nachrichten des Tages kurz und knapp zusammen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Isabel Grünewald

Die Weltgesundheitsorganisation WHO sieht den Klimawandel als die größte Gesundheitsbedrohung für die Menschheit an. Zur bevorstehenden Klimakonferenz Ende Oktober in Glasgow ruft sie die Länder der Welt auf, ehrgeizige nationale Klimaverpflichtungen festzulegen, um die globale Erwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen. Wetter- und Klimaänderungen bedrohen die Lebensmittelversorgung und begünstigten Infektionskrankheiten. Währenddessen verursache die Luftverschmutzung, die primär das Ergebnis der Verbrennung fossiler Rohstoffe ist, weltweit 13 Todesfälle pro Minute. Vor allem wohlhabende Länder sollten laut WHO vorangehen, ihre Wirtschaft treibhausgasarm zu transformieren und ärmeren Ländern dabei zu helfen, ihnen zu folgen.

Cyberkriminelle in Russland und benachbarten Staaten sind für die meisten der besonders verheerenden Ransomware-Angriffe auf Ziele in Großbritannien verantwortlich. Das hat die Chefin der britischen Sicherheitsbehörde NCSC Lindy Cameron betont. Sowieso gehe die übergroße Mehrheit der schädlichen IT-Aktivitäten von Kriminellen aus und nicht von Nationalstaaten, ordnete sie die Bedeutung der Bedrohung ein. Ransomware gehört zu den unmittelbarsten Bedrohungen nicht nur für staatliche Stellen, sondern auch Unternehmen, Schulen, lokale Verwaltungen und kritische Infrastruktur, hob Cameron in ihrer Rede hervor.

Kurz informiert – auch als Podcast

Die wichtigsten News des Tages komprimiert auf 2 Minuten liefert unser werktäglicher News-Podcast. Wer Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Assistant benutzt, kann die News auch dort hören bzw. sehen. Bei Alexa einfach den Skill aktivieren oder Google Assistant sagen: "Spiele heise Top".

JetBrains hat Version 0.1 der Library Multik für die Programmiersprache Kotlin veröffentlicht. Die Bibliothek bildet multidimensionale Arrays ab und kennt unter anderem Matrizen und Arrays mit bis zu vier Dimensionen. Sie kann mathematische Operationen sowohl über einzelne Elemente als auch über die Arrays ausführen. Die nun veröffentlichte Version 0.1 erweitert die im Februar erstmals angekündigte Bibliothek um Funktionen und Konstrukte wie komplexe Zahlen und LU-Faktorisierung. Außerdem bringt sie Methoden zum Schreiben und Lesen der Inhalte in CSV-Dateien mit.

Mit dem Radioteleskopverbund LOFAR hat eine Forschungsgruppe spezielle Radiosignale von Sternen gefunden, die auf bisher unbekannte Exoplaneten dort hindeuten könnten. Sollte sich das bestätigen, könnte der Astronomie künftig eine weitere Methode zur Verfügung stehen, um nach Exoplaneten zu suchen, erklärte das Team um Joseph Callingham von der Universität Leiden.

(igr)