LG-OLED-TVs B9, C9, E9 und W9: Fix für Dolby Vision in Arbeit

Das Firmware-Update 05.10.04 bringt LGs OLED-Fernseher aus der 2019er-Generation zum Flackern. Ein weiteres Update folgt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge

(Bild: LG)

Von
  • Mark Mantel

Seit Anfang Juni verteilt LG die Firmware-Version 05.10.04 für OLED-Fernseher der 2019er-Generation, also für die Baureihen B9, C9, E9 und W9. Die Firmware ruft im Zusammenspiel mit AV-Receivern, darüber angeschlossenen Zuspielern und dem HDR-Format Dolby Vision einen Fehler hervor, der zu starkem Bildflackern führt.

Auf Anfrage von heise online erklärte LG, dass der Fehler bekannt ist und voraussichtlich kommenden Montag, dem 28. Juni 2021, ein weiteres Firmware-Update für die betroffenen OLED-TVs mit einem Fix erscheinen wird.

Der Fehler tritt auf, wenn der Zuspieler, etwa ein Fire TV Stick, Apple TV oder Nvidia Shield (beziehungsweise deren 4K-Varianten), per HDMI mit dem AV-Receiver verbunden ist und dieser das Dolby-Vision-Bildsignal an den Fernseher weitergibt. Berichten zufolge sind nahezu alle AV-Receiver betroffen, egal ob HDMI 2.0 oder HDMI 2.1 zum Einsatz kommt. Einzig Pioneer hat einem Reddit-Post zufolge schon ein eigenes Firmware-Update veröffentlicht, das den Fehler seitens des AV-Receivers behebt. LG geht nicht näher auf die Ursache ein – Änderungen im Dolby-Vision-Profil wären möglich.

Wer die Firmware-Version 05.10.04 bereits aufgespielt hat, kann als Übergangslösung entweder Dolby Vision ausstellen oder den Zuspieler direkt am OLED-TV anschließen und den Ton per HDMI-ARC-Funktion (Audio Return Channel) an den AV-Receiver ausgeben. Je nach Konfiguration geht in letzterem Fall jedoch Tonqualität verloren, indem etwa kein Dolby Atmos mehr ausgegeben wird.

Ist die Firmware noch nicht installiert, lassen sich die automatischen Updates in den Einstellungen deaktivieren. Die Version 05.10.04 bringt laut Changelog nur "kleinere Fehlerbehebungen".

(mma)