zurück zum Artikel

LG übernimmt Automotive-Sicherheitsspezialisten Cybellum für 240 Millionen

Oliver Bünte

(Bild: Blue Planet Studio / Shutterstock.com)

LG will im lukrativen Automotive-Sektor mitmischen und schnappt sich die israelische Sicherheitsfirma Cybellum.

Der koreanische Elektronikkonzern LG Electronics will das israelische Sicherheits-Unternehmen Cybellum kaufen, das darauf spezialisiert ist, Sicherheitsprobleme in Automobil-Software und Fahrzeug-Hardware aufzuspüren und Sicherheitsrisiken zu bewerten. Das teilte LG am Donnerstag mit. Der Übernahme-Deal hat in seiner Gesamtheit eine Größenordnung von etwa 240 Millionen US-Dollar. Mit der Übernahme von Cybellum bekräftig LG, sein Engagement im Bereich Automobil-Hardware und -Services ausbauen zu wollen.

Die Übernahme soll in mehreren Schritten erfolgen, wie aus einer Mitteilung von LG hervorgeht [1]. Demnach will der Konzern zunächst 64 Prozent der Unternehmensanteile von Cybellum für 140 Millionen Dollar kaufen. Weitere 20 Millionen sollen in Form einer Eigenkapitalanleihe fließen. Das soll im vierten Quartal "nach Abschluss des Handelsvorgangs" erfolgen. Die übrigen Unternehmensanteile sollen in der "nahen Zukunft" erworben werden. Ein genaues Datum dafür nennt LG nicht, sondern will zunächst abwarten, bis die Unternehmensbewertung final erfolgt ist. Bisher geht LG von insgesamt etwa 240 Millionen Dollar aus.

Cybellum wurde 2016 in Tel Aviv gegründet und betreibt Niederlassungen in Nordamerika, Japan und Deutschland. 50 Mitarbeiter seien nach Angabe von LG derzeit für das Unternehmen tätig. Cybellum arbeitet mit verschiedenen Akteuren in der Automobilindustrie zusammen. Dabei liegt der Schwerpunkt des Unternehmens darauf, die Sicherheit von künftig stärker miteinander vernetzten Fahrzeugen zu gewährleisten. LG will in diesem zukunftsträchtigen Markt mitmischen und selbst ein wichtiger Akteur in der Automobil-Sicherheitsbranche werden. An der Eigenständigkeit von Cybellum will LG aber nicht rütteln, das Unternehmen inklusive der Marke sollen erhalten bleiben.

Kernprodukt von Cybellum ist die Cyber-Digital-Twins-Plattform. Sie ermöglicht es, potenziell ausnutzbare Risiken in der Fahrzeugsoftware zu finden, ohne dabei auf den Quellcode zuzugreifen, wie es heißt. Das System bewerte die Schwachstellen und gebe Empfehlungen zur Lösung der Risiken aus.

LG hat in den letzten Jahren einen Schwerpunkt auf den Automotive-Sektor gelegt und entsprechende strategische Akquisitionen vorgenommen. 2018 kaufte LG die österreichische ZKW Gruppe, die Lichtsysteme und Fahrzeugelektronik für Pkw, Lkw und Motorräder herstellt. ZKW gilt weltweit als führender Ausrüster von Beleuchtungssystemen für Automobile.

Zudem hat LG im Juli 2021 ein Joint Venture mit dem drittgrößten Automobilzulieferer Magna International geschlossen und LG Magna e-Powertrain gegründet. Das Unternehmen entwickelt Komponenten für Elektro-Elektrofahrzeuge wie Motoren, Inverter und On-Board-Ladetechnik sowie komplette Elektro-Antriebssysteme. Dazu entwickelt LG Magna e-Powertrain auch die passende Betriebs- und Steuerungssoftware. LG Magna war auch als Fertiger für Apples Elektroauto im Gespräch [2].

(olb [3])


URL dieses Artikels:
https://www.heise.de/-6199404

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.lgnewsroom.com/2021/09/lg-to-acquire-israeli-vehicle-cybersecurity-risk-assessment-solution-provider-cybellum/
[2] https://www.heise.de/news/Apple-Car-LG-Magna-als-Fertiger-fuer-Apples-E-Auto-im-Gespraech-6015455.html
[3] mailto:olb@heise.de